Mit 194/km/h unterwegs. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Weit überhöhte Geschwindigkeitsüberschreitung: Führerscheinabnahme

A2, Bezirk Baden/ Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 41-jähriger Slowene war Samstagnachmittag, 19. Februar 2022, mit weit überhöhter Geschwindigkeit auf der A2 Süd Autobahn unterwegs.  Dem Lenker wurde der Führerschein abgenommen. 

Gegen 12.40 Uhr fuhr ein slowenischer Pkw-Lenker mit seinem Audi A6 auf der Autobahn A2 in Richtung Süden. Dabei wurde er im Gemeindegebiet von Leobersdorf, Bezirk Baden, von einer Streife der niederösterreichischen Landesverkehrsabteilung mit einer Fahrgeschwindigkeit von 194 km/h gemessen.

Gegen 13.15 Uhr bemerkten Polizisten der API Hartberg (Autobahnpolizeiinspektion) den Audi A6 mit nach wie vor weit überhöhter Geschwindigkeit im Bereich Sinabelkirchen, konnten diesen jedoch nicht anhalten. 

Der Fahrzeuglenker konnte schließlich gegen 13.30 Uhr im Gemeindegebiet von Seiersberg-Pirka von Polizisten der API Graz-West gestoppt werden. Bei der anschließenden Lenkerkontrolle war der 41-Jährige äußerst unkooperativ und uneinsichtig. 
Ein Motiv für seine hohe Fahrgeschwindigkeit gab er nicht an. 

Von der ersten Geschwindigkeitsmessung im Bezirk Baden bei Wien bis zur Anhaltung des Audi A6 im Gemeindegebiet von Seiersberg-Pirka vergingen knapp 50 Minuten. Demnach dürfte der Lenker über eine Distanz von 152 Kilometer mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 190 km/h gefahren sein.

Dem Mann wurde der Führerschein abgenommen. Er wird wegen zahlreicher Übertretungen angezeigt.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Kobenz, Bezirk Murtal. – Bei einem Verkehrsunfall Sonntagfrüh, 20. Februar 2022, wurde ein 18-Jähriger schwer verletzt.

Gegen 2 Uhr fuhr ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Murtal mit seinem Pkw auf der S 36 in Richtung St. Michael. Aus bislang unbekannter Ursache verlor der Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der am linken Fahrstreifen stehenden Betongleitwand.

Dabei überschlug sich das Fahrzeug und schlitterte mit dem Dach noch rund 100 Meter über den Asphalt. Rettungskräfte befreiten den Mann aus dem Fahrzeug und brachten ihn nach notärztlicher Erstversorgung in das Krankenhaus Judenburg. 
Eine Alkotest konnte aufgrund der schwere der Verletzungen nicht durchgeführt werden. Die S 36 war im Bereich der Unfallstelle bis 3 Uhr gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

25-Jähriger schlug zwei Männer und stach mit Messer zu

Graz, Bezirk Eggenberg. – Ein 25-Jähriger steht im Verdacht, Samstagnachmittag, 19. Februar 2022, zwei Bettler (50, 54 Jahre alt) vor einem Supermarkt attackiert zu haben. Den 50-Jährigen soll er mit einem Messer bedroht haben. Der Verdächtige wurde festgenommen.

Gegen 13.30 Uhr verständigte eine Zeugin via Notruf die Polizei über einen Raufhandel vor einem Supermarkt in der Gaswerkstraße. Beim Eintreffen der Polizisten berichteten zwei Bettler, die vor dem Supermarkt Musik abgespielt hatten, dass sie von einem vorerst unbekannten Mann attackiert worden seien. Der Mann hatte sich bereits beim Betreten des Supermarktes abfällig über die Musik geäußert und schließlich beim Herauskommen dem 54-Jährigen aus dem Bezirk Weiz einen Faustschlag versetzt.

Anschließend versuchte der Mann, auf den am Boden sitzenden 50-jährigen ungarischen Freund einzutreten. Dieser wehrte sich und versetzte dem Angreifer einen Faustschlag in die Bauchgegend. Daraufhin zog der Verdächtige ein Messer und stach damit in Richtung des 50-Jährigen. Dieser wehrte sich abermals, woraufhin der Verdächtige in eine Straßenbahn flüchtete.

Polizisten stellten den 25-Jährigen aus Graz kurze Zeit später in der Straßenbahn und nahmen ihn fest. Die Tatwaffe wurde sichergestellt.

Der Verdächtige, er stand unter Einfluss verbotener Substanzen, wird über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. 

Der 50-jährige Ungar wird angezeigt.

Passanten mit Messer bedroht: 39-Jähriger festgenommen

Knittelfeld, Bezirk Murtal. – Ein 39-Jähriger steht im Verdacht, Samstagnacht, 18. Februar 2022, einen Passanten mit einem Messer bedroht zu haben. Verletzt wurde niemand. 

Gegen 22.20 Uhr verständigte ein Anrainer die Polizei, dass es im Bereich des Rathauses zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Personengruppe gekommen sei. 

Im Zuge des Streits habe der Mann einen Gegenstand – vermutlich ein Messer – aus seinem Fahrzeug geholt und attackiere damit Personen.

Mehrere Polizeistreifen konnten kurz darauf in der Frauengasse einen 39-Jährigen aus dem Bezirk Murtal mit einem Klappmesser antreffen und ihn widerstandslos festnehmen. Der Mann steht im Verdacht, einen 22-Jährigen mit dem Umbringen bedroht zu haben.

Die vermeintliche Tatwaffe wurde sichergestellt, verletzt wurde niemand.

Der 39-Jährige, er verweigerte einen Alkotest sowie Angaben zum Motiv, wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben in die dortige Justizanstalt eingeliefert. 

Brandereignis

Deutschfeistritz, Bezirk Graz-Umgebung. – Samstagnachmittag, 19. Februar 2022, geriet ein Stallgebäude in Brand. Die Brandursache muss noch geklärt werden.

Gegen 15.00 Uhr wurde die Feuerwehr über einen Brand eines Mehrstöckigen Stalles informiert. Das Stallgebäude, welches sich direkt neben einem Zweifamilienhaus befindet, beherbergte zum Zeitpunkt des Feuers mehrere Tiere. Die Tiere, darunter befanden sich Ponys, Schweine, Ziegen und Schafe, konnten rechtzeitig ins Freie gebracht werden. Durch das rasche intervenieren der Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert werden. Der Brand dürfte im Bereich eines im Stall gelagerten Heuballens ausgebrochen sein. Die Brandursache konnte noch nicht zweifelsfrei geklärt werden. Der Bezirksbrandermittler führt derzeit noch Erhebungen durch. Die entstandene Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.  

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at