Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Ratten, Bezirk Weiz. – Bei einem Verkehrsunfall Donnerstagvormittag, 17. Februar 2022, wurden zwei Personen verletzt.

Gegen 11:30 Uhr fuhr eine 22-Jährige auf der L407 von Ratten kommend in Fahrtrichtung Birkfeld. Auf dem Beifahrersitz befand sich ihr 13-jähriger Bruder. Zeitgleich fuhr ein 75-Jähriger mit seinem Pkw auf der L407 in entgegengesetzte Richtung. Bei Straßenkilometer 0,765 wollte der 75-jährige Fahrzeuglenker nach links in eine Autowaschstraße einbiegen. Dabei dürfte er das entgegenkommende Fahrzeug übersehen haben. IN weiterer Folge kam es zu einer Frontalkollision. Durch den Anprall wurden die 22-Jährige aus dem Bezirk Weiz und der 75-Jährige aus dem Bezirk Tulln unbestimmten Grades verletzt. Nach der Erstversorgung wurden die Verletzten vom Roten Kreuz ins MKH Vorau verbracht. Der 13-jährige Bursche blieb unverletzt. An beiden Pkw entstand Totalschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Ratten war mit den Bergungsarbeiten der Fahrzeuge betraut.

Versuchter Betrug

Laßnitzhöhe, Bezirk Graz-Umgebung. – Eine 60-Jährige wurde Opfer eines versuchten Betrugs. Die unbekannten Täter gaben vor, die Frau gehackt zu haben und forderten Bitcoins.

Am 9. Februar 2022 erhielt die Frau ein E-Mail. Unbekannte gaben darin an, dass sie die 60-Jährige gehackt und in weiterer Folge sexuelle Handlungen der Frau gefilmt hätten. Die Unbekannten forderten Bitcoins, ansonsten würden die Dateien an die Öffentlichkeit geraten. Die Frau ignorierte das Mail. Am 17. Februar 2022 bekam die 60-Jährige ein weiteres Mail. Diesmal befand sich ein Schreiben eines angeblichen Polizeibeamten im Anhang. In dem Schreiben wurden der Frau Cyberpornografie und Pädophilie vorgeworfen. Die Frau wurde aufgefordert, binnen 48 Stunden per E-Mail Stellung zu nehmen, ansonsten würde ein Haftbefehl gegen Sie ausgestellt werden. Anhand des Aufbaus, des Wortlautes und der Signatur des Briefes konnte die 60-Jährige das Schriftstück schnell als Fälschung entlarven. Die Dame erstattete in weiterer Folge Anzeige bei der Polizei. Es entstand kein Schaden.

Tipps der Polizei:

–              Gehen Sie nicht auf derartige Mails oder Schreiben ein.

–              Überweisen Sie kein Geld auf unbekannte Konten.

–              Die Polizei würde nie ein solches Schreiben verfassen bzw. per Mail übermitteln. Sollten Sie Misstrauisch gegenüber eines Schreibens der Polizei sein, können Sie sich jederzeit an Exekutivbedienstete wenden.

–              Zeigen Sie den Sachverhalt umgehend bei der nächsten Polizeiinspektion an.

Mutmaßlicher Ladendieb gestellt

Kalsdorf bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 38-jähriger Slowene wird verdächtigt am Donnerstag, 17. Februar 2022, im Zeitraum zwischen 15:40 Uhr und 17:40 Uhr mehrere Ladendiebstähle begangen zu haben. Der Mann zeigte sich geständig.

Gegen 17:40 Uhr wurde die Polizei über einen mutmaßlichen Ladendieb bei einem Baumarkt in Kalsdorf informiert. Beim Eintreffen der Streifen konnte der Verdächtige bei einer Böschung nahe dem Geschäft angetroffen werden. Der 38-Jährige versuchte zuvor Werkzeug zu entwenden, löste den Alarm aus und flüchtete. Mitarbeiter des Geschäfts verfolgten den Slowenen und konnten diesen mithilfe von Passanten anhalten. Bei der Durchsuchung des Verdächtigen konnte das Diebesgut sichergestellt werden. Umfangreiche Ermittlungen und eine Durchsuchung des Fahrzeuges des mutmaßlichen Ladendiebes ergaben, dass der Mann zuvor schon bei diversen Supermärkten Ladendiebstähle begangen hatte. Er zeigte sich bei der Vernehmung geständig. Die Beamten konnten des Weiteren in Erfahrung bringen, dass der 38-Jährige bereits in der Vergangenheit mehrere Ladendiebstähle in Slowenien und Österreich begangen hatte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Graz wird der Mann auf freiem Fuß angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at