ServusTV: Kurzgeschichten mit Bedeutung

literaTOUR – Alfred Komarek trifft Robert Schneider, Do., 31.03., ab 23:25 Uhr

Mit “Schlafes Bruder“ gelang Robert Schneider 1992 ein Welterfolg. Nun meldet er sich mit der Kurzgeschichtensammlung “Buch ohne Bedeutung“ zurück. Warum sein neuestes Werk aber alles andere als bedeutungslos ist, darüber spricht Schneider mit Moderator Alfred Komarek im Ländle. Außerdem wird bei literaTOUR diesmal Literatur neu gedacht – von Rotkäppchen bis Peter Pan.
Vor genau 30 Jahren schrieb Robert Schneider seinen Welterfolg “Schlafes Bruder“. Dass der aus dem beschaulichen Vorarlberger Ort Götzis stammende Schneider mit kaum 30 die Literaturwelt im Sturm erobern würde, konnte niemand ahnen. Doch zu großer Erfolg ist niemandem zu wünschen: Nach “Schlafes Bruder“ fiel Schneider in ein kreatives Loch, sein Nachfolgeroman “Die Luftgängerin“ wurde verrissen. Seitdem ist Schneider unter die Filmemacher gegangen, zu seinen Wurzeln als Musiker zurückgekehrt und hat sein Glück in der Familie gefunden. Zum Schreiben, so der Autor selbst, gab es einfach “keine Notwendigkeit“.

101 Kurzgeschichten
Das hat sich nun geändert. Schneider meldet sich mit seiner ersten literarischen Veröffentlichung seit 15 Jahren zurück: In “Buch ohne Bedeutung“ schreibt der Vorarlberger Autor in 101 Kurzgeschichten vom Streit linker und rechter Schuhe, vom wichtigsten Wort der Welt und dem großen “Wir“ im Leben. Es sind Erzählungen von Traurigkeit, von Leichtigkeit und am Ende von der Erkenntnis, dass nicht alles Bedeutung haben muss, um bedeutsam zu sein. Anlässlich des Erscheinens von “Buch ohne Bedeutung“ trifft “literaTOUR“-Moderator Alfred Komarek Robert Schneider in dessen Vorarlberger Heimat zum Gespräch. Die beiden Schriftsteller unterhalten sich darüber, was Schneider wieder zur Literatur gebracht hat, wo die Gemeinsamkeiten von Musik und Schriftstellerei sind und was das Geheimnis einer guten Kurzgeschichte ist.

Was wäre, wenn…?
Außerdem geht “literaTOUR“ diesmal der Frage nach, was wäre, wenn alles ganz anders gekommen wäre: Rotkäppchen, Peter Pan oder die kleine Meerjungfrau – diese Geschichten kennen wir in- und auswendig. Doch können sie auch anders verlaufen? Verschiedene Autorinnen und Autoren probieren genau das aus und denken literarische Klassiker neu.

© ServusTV / Martin Hoermandinger

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at