Vorschau der 20. Runde – ADMIRAL Bundesliga 2021/22

FK Austria Wien – TSV Egger Glas Hartberg
Samstag, 19.02.2022, 17:00 Uhr, Generali-Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen- Der FK Austria Wien gewann in der ADMIRAL Bundesliga die letzten drei Spiele gegen den TSV Egger Glas Hartberg – erstmals. Zuvor hatte Hartberg gegen die Wiener Austria drei BL-Spiele in Folge gewonnen – erstmals so viele.- Der FK Austria Wien startete mit einem 2:0-Auswärtssieg beim CASHPOINT SCR Altach in das Frühjahr. Zwei Siege in Folge gelangen der Wiener Austria in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga nie – zuletzt im Mai 2021 (3 Siege in Folge in den Playoff-Spielen).- Der TSV Egger Glas Hartberg holte in Auswärtsspielen in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga um zwei Punkte mehr als in Heimspielen (wie auch der FK Austria Wien) – nur beim CASHPOINT SCR Altach ist die Diskrepanz hier größer; drei Punkte mehr auswärts als zuhause geholt.- Der FK Austria Wien erzielte 11 Tore nach Flanken aus dem Spiel heraus – Bestwert in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga und fast doppelt so viele wie das Team mit den zweitmeisten Toren nach Flanken (SK Austria Klagenfurt und FC Red Bull Salzburg mit je 6).- Beim 4:3-Sieg des FK Austria Wien im Hinspiel trafen sowohl Austrias Marco Djuricin als auch Hartbergs Dario Tadic doppelt. Dies war eines von drei Spielen in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga, in welchem jedes Team einen Doppelpacker stellte – sonst nur in Runde 3 bei Klagenfurt-Hartberg und in Runde 9 bei WSG Tirol-Ried. 

FC Flyeralarm Admira – LASK
Samstag, 19.02.2022, 17:00 Uhr, BSFZ-Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen- Der LASK gewann gegen den FC Flyeralarm Admira in der ADMIRAL Bundesliga neun Spiele in Folge – Klubrekord für die Linzer Athletiker. Für die Admira ist es momentan die längste Niederlagen-Serie.- Der LASK gewann gegen den FC Flyeralarm Admira in der ADMIRAL Bundesliga die letzten vier Auswärtsspiele und verlor nur eines der letzten 15 BL-Auswärtsspiele (10S 4U). Der LASK traf in den letzten 15 BL-Auswärtsspielen gegen die Admira immer (27 Tore insgesamt) – Klubrekord.- Der LASK hält bei 21 Punkten nach 19 Spielen, um zumindest fünf weniger als in jeder anderen Saison seit dem Wiederaufstieg in die ADMIRAL Bundesliga (26 in 2017/18). 11 dieser Zähler sammelten die Linzer Athletiker jedoch in den letzten sechs Spielen.- Der FC Flyeralarm Admira erzielte als einziges Team in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga mehr als die Hälfte seiner Tore nach Standardsituationen (12 von 22). Beim 1:3 im Hinspiel gegen den LASK erzielte Roman Kerschbaum das zwischenzeitliche 1:0 für die Admira per Elfmeter.- Marko Raguz erzielte beim 2:2 gegen Klagenfurt am 19. Spieltag das erste Kopfballtor des LASK in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Der FC Flyeralarm Admira kassierte in dieser BL-Saison erst drei Gegentore per Kopf (wie der LASK) – nur der FC Red Bull Salzburg (2) weniger. 

SV Guntamatic Ried – WSG Tirol
Samstag, 19.02.2022, 17:00 Uhr, josko ARENA (live bei Sky), Schiedsrichter offen- Die WSG Tirol gewann das Hinspiel gegen die SV Guntamatic Ried mit 4:2 und feierte damit den ersten Ligasieg gegen die Innviertler nach 12 sieglosen Duellen.- Die SV Guntamatic Ried holte aus den ersten neun Heimspielen 19 Punkte – nur in der Saison 2008/09 mehr (21). Die Innviertler sind seit 14 Heimspielen in der ADMIRAL Bundesliga ungeschlagen (8S 6U). Letztmals hatte Ried von Juli 2008 bis August 2009 eine so lange Serie ohne BL-Heimniederlage (20, Klubrekord).- Die SV Guntamatic Ried erzielte um 6,2 Tore mehr als aufgrund der Chancenqualität zu erwarten gewesen wäre (25 Tore bei xG 18,8) – so effizient agierte kein anderes Team in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Bei der 2:4-Niederlage im Hinspiel erzielten Ried aus einem xG-Wert von 2,0 genau 2 Tore.- Die WSG Tirol erzielte sieben Tore nach langen Pässen – Bestwert in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Einen dieser sieben Treffer erzielte Thomas Sabitzer beim 4:2-Sieg im Hinspiel. Dies war übrigens das einzige Gegentor der SV Guntamatic Ried nach einem langen Pass in dieser BL-Saison.- Thomas Sabitzer erzielte beim 4:2-Sieg im Hinspiel einen Triplepack und wurde dadurch der erste Spieler der WSG Tirol, der in einem Spiel der ADMIRAL Bundesliga drei Tore erzielte. Rieds Seifedin Chabbi erzielte in diesem Spiel seinen ersten und einzigen Doppelpack in der Bundesliga. 

FC Red Bull Salzburg – RZ Pellets WAC
Sonntag, 20.02.2022, 14:30 Uhr, Red Bull Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen- Der FC Red Bull Salzburg verlor in der ADMIRAL Bundesliga nur zwei der vergangenen 25 Spiele gegen den RZ Pellets WAC (14S 9U) – zuletzt im Grunddurchgang der Vorsaison mit 2:3 in Wals-Siezenheim. Das ist das bis dato letzte Bundesliga-Heimspiel der Salzburger mit drei oder mehr Gegentoren.- Der FC Red Bull Salzburg holte aus den ersten 19 Spielen 48 Punkte . Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel ist das eingestellter Rekord in der ADMIRAL Bundesliga und war zuvor nur Salzburg selbst in der Saison 2018/19 gelungen.- Der RZ Pellets WAC holte aus den ersten 19 Spielen 34 Punkte – so viele waren es bei den Kärntnern zu diesem Zeitpunkt einer Saison der ADMIRAL Bundesliga zuvor nur 2019/20, nie mehr.- Der FC Red Bull Salzburg verlor in der ADMIRAL Bundesliga kein einziges Heimspiel im Kalenderjahr 2021 (17S 2U). Zuletzt verlor Salzburg im letzten Heimspiel 2020, der Gegner war damals der RZ Pellets WAC (2:3).- Salzburgs Noah Okafor erzielte gegen den SK Rapid Wien sein siebentes Tor in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga und übertraf damit seinen Bestwert aus der Vorsaison (6 Tore), auch im Hinspiel gegen den WAC traf er. Tai Baribo vom RZ Pellets WAC erzielte gegen die SV Guntamatic Ried sogar schon sein neuntes Tor in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga und traf dabei erstmals drei BL-Spiele in Folge. 

SK Austria Klagenfurt – CASHPOINT SCR Altach
Sonntag, 20.02.2022, 14:30 Uhr, Wörthersee Stadion (live bei Sky), Schiedsrichter offen- Der SK Austria Klagenfurt gewann das einzige Duell in der ADMIRAL Bundesliga gegen den CASHPOINT SCR Altach mit 4:0 – der höchste Klagenfurter BL-Sieg. Die Tore erzielten Markus Pink (2), Florian Rieder und der Altacher Pape Alioune Ndiaye per Eigentor.- Der SK Austria Klagenfurt kassierte erst fünf Niederlagen, zuletzt verlor der CASHPOINT SCR Altach 2014/15 nach 19 Saisonspielen als Aufsteiger so selten (5). Klagenfurt holte 26 Punkte aus den ersten 19 Spielen dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. So viele Punkte holte als Aufsteiger im Vergleichszeitraum zuletzt Altach in der Saison 2014/15 (damals sogar 30 Punkte).- Der CASHPOINT SCR Altach holte in Auswärtsspielen drei Punkte mehr als in Heimspielen – die größte Differenz aller Teams in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Zwei der drei Saisonsiege gelangen den Vorarlbergern auswärts – darunter der letzte Sieg am 12. Spieltag beim LASK (1:0).- Der SK Austria Klagenfurt punktete in sechs der 10 Spiele nach 0:1-Rückstand (1S 5U), zuletzt vergangene Runde gegen den LASK – Bestwert in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Der CASHPOINT SCR Altach ging erst drei Mal mit 1:0 in Führung – Tiefstwert.- Turgay Gemicibasi traf gegen den LASK per Elfmeter und verwandelte damit alle drei BL-Elfmeter der Klagenfurter. Danach kassierte er die siebente glatt Rote Karte eines Klagenfurters. So viele glatt Rote Karten kassierte in der Drei-Punkte-Ära in den ersten 19 Spielen einer Saison der ADMIRAL Bundesliga kein anderes Team. Mehr glatt Rote Karten kassierte in einer gesamten BL-Saison zuletzt Innsbruck 2013/14 (8). 

SK Puntigamer Sturm Graz – SK Rapid Wien
Sonntag, 20.02.2022, 17:00 Uhr, Merkur Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen- Der SK Puntigamer Sturm Graz gewann in der ADMIRAL Bundesliga die letzten zwei Spiele gegen den SK Rapid Wien – erstmals seit 2016/17. Sturm ist seit drei BL-Duellen gegen Rapid ungeschlagen – erstmals seit 2018/19.- Der SK Rapid Wien gewann 79 Spiele in der ADMIRAL Bundesliga gegen den SK Puntigamer Sturm Graz – sonst nur gegen den FC Flyeralarm Admira so viele.- Der SK Rapid Wien traf in der ADMIRAL Bundesliga in den letzten sieben Auswärtsspielen gegen den SK Puntigamer Sturm Graz (10 Tore) – wie zuvor nur von 2002 bis 2005, nie länger.- Der SK Rapid Wien verlor nach Führung gegen Salzburg und damit in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga 17 Punkte nach Führungen – nur die WSG Tirol (18) mehr. Der SK Puntigamer Sturm Graz punktete bei der WSG Tirol nach Rückstand und holte neun Punkte nach Rückständen (wie Rapid) – nur Salzburg (10) mehr.- Ferdinand Feldhofer wurde als Spieler in der ADMIRAL Bundesliga mit dem SK Puntigamer Sturm Graz zwei Mal Meister 1998/99 sowie 2010/11 und mit dem SK Rapid Wien ein Mal (2004/05). Damit ist er einer von drei Spielern (Thomas Burgstaller und Roman Kienast ebenfalls 04/05 und 10/11), die mit Rapid und Sturm Meister in der ADMIRAL Bundesliga wurden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at