VCÖ: Steigende Spritpreise, frühlingshafte Temperaturen: Radsaison starten

Wer im Winter beim Radfahren pausiert hat, kann angesichts der frühlingshaften Temperaturen jetzt in die Radsaison starten. Viele Autofahrerinnen und Autofahrer fahren auch Rad, vier von zehn Autofahrten in der Steiermark sind kürzer als fünf Kilometer, informiert die Mobilitätsorganisation VCÖ. Wer kurze Strecken mit dem Fahrrad fährt, spart in Zeiten steigender Spritpreise einiges an Geld und tut der eigenen Gesundheit Gutes. Der VCÖ gibt Tipps, worauf bei der Wartung des Fahrrads nach der Winterpause zu achten ist.

Auch wenn immer mehr das Fahrrad das ganze Jahr über als Verkehrsmittel nutzen, viele machen im Winter Pause. Da nun die Temperaturen bereits frühlingshaft sind, ist jetzt der beste Zeitpunkt, das Fahrrad aus dem Keller bzw. aus der Garage zu holen. „Kürzere Strecken mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zu fahren, zahlt sich in Zeiten steigender Spritpreise besonders aus“, erinnert VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. Immerhin sind rund vier von zehn Autofahrten in der Steiermark kürzer als fünf Kilometer und damit in guter Radfahrdistanz, informiert die Mobilitätsorganisation VCÖ. Sechs von zehn sind kürzer als zehn Kilometer, was für einige mit herkömmlichem Fahrrad und für viele mit den immer beliebter werdenden Elektro-Fahrräder gut bewältigbar ist.

„Viele Autofahrerinnen und Autofahrer fahren auch Rad. Auch das Fahrrad ist ein Individualverkehrsmittel, die Bereitschaft auf das Fahrrad umzusteigen ist vorhanden. Und mit dem verstärkten Ausbau der Rad-Infrastruktur in der Steiermark können auch immer mehr Strecken gut mit dem Fahrrad gefahren werden“, stellt VCÖ-Sprecher Gratzer fest. Wer Kalorien statt Diesel oder Benzin verbrennt, tut der eigenen Gesundheit gutes, erhöht die Fitness, spart gleichzeitig einiges an Geld und leistet zudem einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

75 Prozent der steirischen Haushalte besitzen zumindest ein funktionstüchtiges Fahrrad, informiert der VCÖ. Mit rund einer Million Fahrrädern gibt es in der Steiermark mehr Fahrräder als Autos (rund 780.000).

Nach der Winterpause ist das Fahrrad natürlich einem Check zu unterziehen. Neben dem Aufpumpen der Reifen, ist es wichtig, das Funktionieren der Beleuchtung und der Bremsen zu kontrollieren und, ob die Bremsgummis in gutem Zustand sind. Zudem ist die Kette zu ölen.

Auch bei Fahrrädern, die im Winter im Einsatz waren, ist ein regelmäßiger Fahrrad-Check wichtig. Der VCÖ empfiehlt, das Fahrrad zumindest einmal im Jahr zum Service in ein Fachgeschäft zu bringen. Materialschäden werden beim Service rechtzeitig erkannt. Regelmäßige Wartung verlängert die Lebensdauer eines Fahrrads.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at