Neue Sicherheitspartnerschaft zwischen Innenministerium und Land Steiermark angekündig

Bundesminister für Inneres Mag. Gerhard Karner besuchte am Donnerstag, 17. Feber 2022, verschiedene Dienststellen in der Steiermark. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde eine neue Sicherheitspartnerschaft zwischen BMI und Land Steiermark angekündigt.

Bundesminister Mag. Gerhard Karner traf sich am Vormittag mit Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer zu einem Arbeitsgespräch.

Bei einer Pressekonferenz in der Landespolizeidirektion Steiermark bedankte sich der Landeshauptmann bei allen Polizeibeamtinnen und -beamten für das Engagement anlässlich der Herausforderungen im vergangenen Jahr. Weiters kündigte der Landeshauptmann die Überarbeitung bzw. Erneuerung einer Sicherheitspartnerschaft zwischen dem BMI und dem Land Steiermark an. Diese wird derzeit ausgearbeitet und vermutlich Mitte des Jahres unterzeichnet.

Bundesminister Mag. Karner bestätigte in seinem Statement diese neue Sicherheitspartnerschaft und betonte, dass diese auf drei Säulen beruhen werde: Modernisierung und Digitalisierung der Polizei, Bekämpfung des Cybercrime und Schwerpunkt auf die Bekämpfung der illegalen Migration und der Schlepperkriminalität.

Der Bundesminister bedankte sich ebenfalls bei allen Polizistinnen und Polizisten für die während der Pandemie geleistete Arbeit. Auch die Kriminalstatistik zeige für die Steiermark erfreuliche Werte, so der Ressortchef. Die Gesamtkriminalität und die Eigentumskriminalität seien demnach rückläufig. Die Aufklärungsquote in der Steiermark liege über dem Österreichschnitt.

Landespolizeidirektor Mag. Gerald Ortner präsentierte bei dieser Pressekonferenz eine Broschüre, die als Anerkennung für die Kooperation an Einsatzorganisationen und Institutionen versendet wird. Auch der Landespolizeidirektor wies in seinem Statement auf die Herausforderungen anlässlich der Kontrollen der Covid19-Maßnahmen und der Begleitung von Versammlungen in den letzten Monaten hin. Er betonte weiters, dass bereits im vergangenen Jahr zahlreiche Dienststellen baulich verändert – zum Teil sogar neu erbaut – wurden und sich diese Erneuerungen auch 2022 fortsetzen werden. Neben den neu errichteten Schnellen Reaktionskräften SIG (Schnelle Interventionsgruppe) und BE (Bereitschaftseinheit), die bereits beachtliche Erfolge zu verzeichnen hatten, erwähnte der Landespolizeidirektor auch die Personaloffensive, die mit rund 200 Neuaufnahmen 2022 auch im neuen Jahr weitergeführt wird

Im Anschluss an die Pressekonferenz wurde eine neue Mobile Einsatzzentrale (MEZ) präsentiert, die bei besonderen polizeilichen Lagen zum Einsatz kommt. In dieser mobilen Zentrale stehen verschiedene Arbeitsplätze zur Lageführung zur Verfügung. Auch eine Übertragung von Live-Bildern einer Drohne in diese Einsatzzentrale ist technisch möglich.

Bundesminister Mag. Karner besuchte im Laufe des Tages noch verschiedene Polizeidienststellen in Graz und im Bezirk Weiz.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at