Schwere Körperverletzung. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Puntigam. – Sonntagnachmittag, 6. Februar 2022, dürfte ein 25-Jähriger von mehreren Männern attackiert und mit einem Messer verletzt worden sein.

Zwischen 15:00 und 15:45 Uhr dürfte der 25-jährige in Graz wohnhafte Afghane bei einer Fußgängerunterführung von neun männlichen Personen attackiert worden sein. Einer der Männer dürfte laut seinen Aussagen mit einem Messer auf ihn losgegangen sein und ihn damit am Kopf verletzt haben. Grund dafür, dürfte ein Livevideo gewesen sein, welches der 25-Jährige auf einer Onlineplattform aufgezeichnet haben soll. Dabei dürfte er den Unbekannten gefilmt haben. 

Der 25-Jährige wurde vom Roten Kreuz mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Graz gebracht. Da bei dem Mann eine starke Alkoholisierung festgestellt wurde, konnte bislang keine zweckmäßige Befragung durchgeführt werden. Eine Fahndung nach den Unbekannten verlief negativ.

Nebengebäude in Brand

Mettersdorf am Saßbach, Bezirk Südoststeiermark. – Samstagnacht, 5. Februar 2022, geriet das Nebengebäude des Wohnhauses eines 63-Jährigen in Brand. Der Mann verletzte sich unbestimmten Grades. Tiere kamen nicht zu Schaden.

Gegen 21:30 Uhr vernahm der 63-Jährige, der sich in seinem Wohnhaus befand, einen Knall. Bei einer Nachschau bemerkte der Mann, dass das Nebengebäude in Brand stand. Der 63-Jährige öffnete die Türen des Nebengebäudes und dürfte dabei Verletzungen unbestimmten Grades erlitten haben. Er wurde ins LKH Wagna gebracht.

Die im Nahebereich befindlichen Tiere (Enten, Hühner, Gänse) konnten ihre Stallungen verlassen und kamen somit nicht zu Schaden. Die Freiwilligen Feuerwehren Mettersdorf, Weinburg, Zehensdorf und Rannersdorf standen mit mehreren Kräften und sieben Fahrzeugen im Einsatz.

Brandursache dürfte eine in der dortigen Garage bzw. Werkstätte befindliche Starterbatterie eines Lkws gewesen sein, die mittels eines Ladegeräts geladen wurde. Dabei dürfte durch einen technischen Defekt der Brand ausgelöst worden sein. 

Fahrzeuglenker durch Suchtmittel beeinträchtigt

Graz, Bezirk Lend. – Sonntagnachmittag, 6. Februar 2022, lenkte ein 21-Jähriger seinen Pkw unter Suchtmitteleinfluss. Ihm wurde der Führerschein abgenommen. 

Gegen 15:25 Uhr nahmen Polizisten der Verkehrsinspektion Graz-3 am Bahnhofgürtel einen Pkw wahr, aus dem enormer Rauch ausgestoßen wurde. Daraufhin hielten sie den Pkw an und führten eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch.

Bei der Kontrolle konnte ein Geruch nach Cannabis festgestellt werden, weshalb der 21-jährige Pkw-Lenker aus dem Bezirk Leoben einem Suchtmittelschnelltest unterzogen wurde. Nachdem dieser positiv verlief, wurde der Fahrzeuglenker zur polizeiärztlichen Untersuchung gebracht. Dort wurde eine Fahruntauglichkeit des 21-Jährigen festgestellt. Polizisten nahmen ihn infolgedessen den Führerschein vorläufig ab.

Ein Passant am Bahnhofgürtel nahm wahr, dass während der Amtshandlung etwas über die dortige Mauer geworfen wurde. Daraufhin begaben sich die Polizisten neuerlich in diesen Bereich. Die Beamten nahmen dabei wieder die Beiden zuvor kontrollierten Personen, sitzend in ihren Pkw wahr. Bei einer neuerlich durchgeführten Kontrolle konnte wiederum starker Cannabisgeruch wahrgenommen werden. Bei einer freiwilligen Durchsuchung des Fahrzeuges konnte nun bei dem 19-Jährigen Beifahrer eine geringe Menge Cannabis vorgefunden und sichergestellt werden. Beide Verdächtige werden angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at