Jänner-Bilanz: Rund 194.000 Impfungen in der Steiermark

Impfkoordination: Impfstoff Novavax voraussichtlich Anfang März in Österreich erhältlich

Graz, am 4. Februar 2022.- Beim 47. Impf-Update des Landes Steiermark informierten heute Vormittag (04.02.2022) Impfkoordinator Michael Koren und Landesamtsdirektor-Stellvertreter Wolfgang Wlattnig zum Stand der Corona-Schutzimpfungen in der Steiermark. 

Impfkoordinator Michael Koren begann mit einem Überblick zum derzeitigen Stand der dritten Impfung in der Steiermark: „Wir liegen bei den Drittimpfungen weiterhin sehr gut, so gut wie alle eingeladenen Personen nehmen ihre Termine wahr. Mittlerweile haben sich insgesamt 654.618 Steirerinnen und Steirer ihre dritte Impfung geholt, das entspricht rund 52,5 Prozent.“ Dennoch sei derzeit ein Rückgang an den Impfstraßen zu bemerken. Haben sich in der vorletzten Woche noch 23.637 Personen an den Impfstraßen impfen lassen, so ist diese Zahl in der vergangenen Woche auf 12.613 Impfungen gesunken. Dies sei, so Koren, vor allem einer aktuell sehr niedrigen Erstimpfungsrate geschuldet.

Mit dem Auslaufen der Impfzertifikate haben in der Steiermark seit Anfang der Woche rund 30.000 Personen ihre Berechtigungen nach dem Grünen Pass verloren, so Koren weiter. „Es freut uns jedoch, dass dabei der Rückgang an gültigen Impfzertifikaten im Bundesländer-Vergleich in der Steiermark am geringsten ausgefallen ist, ein großer Teil der Betroffenen hat die dritte Impfung noch vor dem Auslaufen des Zertifikats in Anspruch genommen.“

Was die vierte Impfung betreffe, so der Impfkoordinator, bleibe das Nationale Impfgremium nach neuesten Informationen weiterhin bei seiner Empfehlung von 23. Dezember 2021, wonach aktuell eine vierte Impfung nur für Risikopatientinnen und -patienten sowie aus besonderen Ausnahmegründen empfohlen werde. „Wir werden in der Steiermark selbstverständlich auch diese Empfehlung umsetzen und vierte Impfungen für Personen, die den entsprechenden Risikogruppen angehören, anbieten.“ 

Zur bevorstehenden Impfmöglichkeit mit dem Impfstoff Novavax erklärte Koren abschließend: „Derzeit rechnen wir damit, dass der Impfstoff von Novavax voraussichtlich Anfang März in Österreich erhältlich sein wird, wobei derzeit die endgültige Terminzusage des Herstellers noch ausständig ist. Sobald diese Zusage erfolgt ist, wird auch dieser Impfstoff an den steirischen Impfstraßen und bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in ausreichender Menge zur Verfügung stehen.“

Landesamtsdirektor-Stellvertreter Wolfgang Wlattnig erklärte: „Wir begrüßen den gestrigen Beschluss des Impfpflichtgesetzes im Bundesrat. Ich denke, es hat sich hier eine breite politische Willensbildung gezeigt, das kann man auch als normativ festgehaltene Impfsolidarität bezeichnen. Das im Gesetz inkludierte Phasenmodell entschärft aus unserer Sicht auch den Protestdruck ein wenig. Bezüglich Impfpflicht sind laut Gesundheitsministerium 175.547 Personen in der Steiermark betroffen, die noch nicht geimpft oder ausreichend geimpft sind. Das sind rund 17 Prozent der impffähigen Personen ab 18 Jahren.“

Insgesamt befinde man sich beim Thema Impfen „derzeit in recht ruhigen Gewässern“, so Wlattnig. „Am bevorstehenden Wochenende gibt es noch  spezielle Kinderimpftermine, ab Montag, dem 7. Februar ist es dann täglich an allen steirischen Impfstraßen möglich, Fünf- bis Elfjährige ohne Voranmeldung impfen zu lassen. Bei den Erstimpfungen würden wir uns natürlich mehr wünschen. Derzeit liegen wir bei den Erstimpfungen nur noch bei 300 durchschnittlich pro Tag mit weiterhin sinkender Tendenz. Seit vergangenen Freitag wurden insgesamt rund 27.000 Impfungen durchgeführt, 2215 davon waren Erstimpfungen. Die Zahl der Auffrischungsimpfungen liegt derzeit bei rund 3000 pro Tag“, so Wlattnig.

Die Bilanz für Jänner 2022 ergibt: Insgesamt wurden an den Impfstraßen rund 194.000 Impfungen durchgeführt, das ist rund die Hälfe im Vergleich zu Dezember 2021, der der stärkste Impfmonat seit Beginn der Kampagne war. Im Jänner haben wir 18.164 Erstimpfungen verzeichnet, im Dezember waren es noch rund 34.000. Drittimpfungen konnten im Jänner an 140.818 Personen verabreicht werden, nach 285.000 im Dezember. 

Das 47. Impf-Update kann  hier als Video nachgesehen werden.

Graz, am 4. Februar 2022

Quelle: Kommunikation Land Steiermark

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at