Oberbank Bad Aussee: Inflation in Eurozone steigt weiter

Die Inflation im Euroraum ist zum Jahresstart auf einen Rekordwert von 5,1 Prozent angestiegen. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Statistik 1997. Experten hatten dagegen mit einem Rückgang der Inflation auf 4,4 von 5,0 Prozent im Dezember gerechnet. Damit entfernt sich die Inflation immer weiter vom Ziel der Europäischen Zentralbank (EZB), die 2,0 Prozent als optimalen Wert für die Wirtschaft ansteuert. Haupttreiber der Preissteigerung im Jänner sind die stark gestiegenen Preise für Energie, welche von Dezember von 25,9 Prozent auf 28,6 Prozent anstiegen. Ohne Energie hätten die Verbraucherpreise im Jänner nur um 2,6 Prozent zugelegt, nach 2,8 Prozent im Dezember. Ökonomen nehmen an, dass aufgrund des Ukraine-Konflikts die Energiepreise noch weiter ansteigen könnten.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at