„Falsche Polizisten“: Schwerer Betrug. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Seiersberg-Pirka, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 32-Jähriger wurde Mittwochvormittag, 2. Februar 2022, von falschen Polizisten angerufen und dabei Opfer einer Betrugsmasche. Er erstatte Anzeige.

Gegen 10 Uhr erhielt ein 32-jähriger Mann aus dem Bezirk Graz-Umgebung mit einer ihm unbekannten Nummer einen Anruf auf sein Handy. Eine weibliche Computerstimme sagte ihm, dass er im Verdacht stehe, eine Straftat verübt zu haben und für weitere Informationen die Taste 5 drücken sollte. Danach wurde der Mann zu einer Frau verbunden, die sich in englischer Sprache als Polizistin ausgab und seine persönlichen Daten verlangte.

Als der 32-Jährige ihr diese mitteilte, wurde er ein weiteres Mal verbunden. Ein „Polizist“ teilte ihm in englischer Sprache mit, dass in einer Wohnung Suchtmittel sowie seine ID-Card gefunden worden wären. Wenn er nicht sein gesamtes Vermögen an ihn überweisen würde, würden seine Bankkonten gesperrt, sein Personalausweis und Führerschein eingezogen und er käme ins Gefängnis.

Während des Gesprächs setzten die unbekannten Täter den 32-Jährigen derart unter Druck, sodass dieser mehrere Tausend Euro auf ein Bitcoin-Konto überwies. Danach beendete der Mann das Telefonat und erstattete Anzeige. 

Verkehrsunfall: Lkw umgekippt

Breitenau am Hochlantsch, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Mittwochnachmittag, 2. Februar 2022, kam ein Sattelzug von der Fahrbahn ab und kippte auf die Seite. Der 46-jährige Lenker wurde ins Krankenhaus gebracht. 

Gegen 13.30 Uhr fuhr ein 46-Jähriger aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag mit seinem mit rund 38 Tonnen Magnesit beladenen Sattelzug auf der Breitenauer Straße L 104. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Lenker mit seinem Fahrzeug in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, sodass der Sattelzug kippte und auf der rechten Seite zum Liegen kam. Beim Aufprall durchschlug die Ladung die Stahlwand des Sattelauflegers und das Magnesit verteilte sich auf den Unfallbereich. 
Der Lenker konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und die Einsatzkräfte verständigen. Der 46-Jährige wurde zur weiteren medizinischen Abklärung in das LKH Bruck an der Mur gebracht.

Ein beim Fahrzeuglenker durchgeführter Alkotest verlief negativ. Die L 104 war für Aufräumarbeiten und für die Bergung des Sattelzuges bis 20 Uhr gesperrt.

Familie bedroht

Feldbach, Bezirk Südoststeiermark. – Ein 40-Jähriger steht im Verdacht, Mittwochnachmittag, 2. Feber 2022, seine Gattin und die beiden gemeinsamen Kinder mit dem Umbringen bedroht zu haben. Er wurde festgenommen.

Gegen 14:00 Uhr wurde die Polizei durch einen anonymen Anrufer verständigt, dass ein Mann in Feldbach seine Familie mit einem Messer bedrohen würde. Mehrere Polizeistreifen begaben sich sofort zum angegebenen Tatort und konnten bei der Zufahrt eine Frau und einen Buben in Richtung Ortszentrum davonlaufen sehen.

Beim Tatort trafen die Beamten einen 40-jährigen Rumänen auf der Straße an. Aufgrund der passenden Täterbeschreibung wurde der offenbar stark alkoholisierte Mann festgenommen. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 40-Jährige dringend verdächtig ist, seine 43-jährige Gattin, seinen 11-jährigen Sohn sowie seine 9-jährige Tochter geschlagen und mit einem Messer bedroht zu haben. Die Tochter flüchtete zu Bekannten, die Gattin und der Sohn liefen in Richtung Ortszentrum davon. Ein Kampfmesser („Rambo-Messer“) wurde sichergestellt.

Gegen den 40-Jährigen wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Er wird nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Küchenbrand in Mehrparteienhaus

Großklein, Bezirk Leibnitz. – Bei einem Küchenbrand Mittwochabend, 2. Februar 2022, verletzte sich die 31-jährige Wohnungsinhaberin beim Löschen leicht.

Gegen 18.00 Uhr dürfte die 31-Jährige nach dem Kochen einen Topf mit Öl auf der noch eingeschalteten Herdplatte vergessen haben. Die Frau bemerkte den Brand rasch und konnte die Flammen selbstständig löschen. Die von den Nachbarn alarmierten Feuerwehren Großklein und Sankt Johann im Saggautal mussten nicht mehr intervenieren. Die Wohnungsmieterin erlitt beim Löschen Verletzungen an der Hand und wurde vom Roten Kreuz ins LKH Wagna gebracht. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Ein Bezirksbrandermittler wird mit weiteren Ermittlungen betraut.

Von Sonne geblendet

Graz, Bezirk Gösting. – Ein 84-jähriger Pkw-Lenker kam Donnerstagmorgen, 3. Feber 2022, von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Masten. Dabei wurde er schwer verletzt.

Der 84-Jährige aus dem Bezirk Villach-Land fuhr gegen 07:50 Uhr mit seinem Pkw auf der Judendorfer Straße stadteinwärts. Bei der Kreuzung mit der Wiener Straße (Einfahrt zum Einkaufszentrum) wurde er nach eigenen Angaben von der aufgehenden Sonne geblendet. Dadurch kam er links von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Steher des dortigen Überkopfwegweisers bzw. der Ampelanlage. Der 84-Jährige wurde durch den Anprall schwer verletzt. Ein zufällig vorbeikommender Notarzt leistete Erste Hilfe. Der Pensionist wurde vom Rettungsdienst in das UKH Graz eingeliefert. Am Pkw entstand Totalschaden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at