Graz: Tatverdächtiger nach Einbruch festgenommen. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz. – Montagabend, 31. Jänner 2022, stellten Polizisten einen Einbrecher auf frischer Tat, welcher ein Gemälde aus einem leerstehenden Einfamilienhaus gestohlen hatte

Ein bislang unbekannter Anrufer verständigte gegen 17.00 Uhr die Polizei und gab an, dass eine dunkel bekleidete Person in ein Einfamilienhaus eingestiegen ist. Die eingesetzten Beamten der Polizeiinspektion Plüddemanngasse sahen, wie ein auf die Beschreibung passender Mann das Einfamilienhaus mit einem schwarzen Plastiksack unter dem Arm verließ und unterzogen ihn einer Kontrolle.

Bei der Person handelte es sich um einen 41-Jährigen in Kasachstan geborenen Deutschen, der gegenüber den Polizisten angab, dass er lediglich in das Haus einbrach um dort zu nächtigen. Ebenfalls sagte er, dass er das Gemälde an einem nahen gelegenen Platz fand und nicht aus dem Haus stahl.

Gemälde geringen Wertes

Die Polizisten erreichten die Hausbesitzerin des leerstehenden Hauses telefonisch. Die 54-Jährige gab an, dass es sich bei dem Gemälde um ihres handelt und nur geringen Wertes ist.

Die Beamten nahmen den leicht betrunkenen 41-Jährigen fest. Der Festgenommene zeigte sich bei der durchgeführten Vernehmung nur teilweise geständig und wurde ins Polizeianhaltezentrum Graz eingeliefert. Die Beamten stellten das Gemälde und Einbruchswerkzeug des Deutschen sicher. Ebenso fanden sie bei dem Festgenommenen gestohlene Ausweise. Die Ermittlungen dazu laufen.

Widerstand gegen die Staatsgewalt

Weiz. – Montagabend, 31. Jänner 2022, verletzte eine 60-jährige Demonstrantin einen Polizisten leicht.

Von 18:00 bis 20:00 Uhr fand eine angemeldete Versammlung gegen die Impflicht im Weizer Stadtgebiet statt. Dabei kontrollierten Polizisten eine 60-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld wegen Nichteinhaltung der Maskenpflicht. Die Demonstrantin kam den Aufforderungen der Beamten nicht nach und wurde in weiterer Folge zum Dienstfahrzeug verbracht. Dabei widersetzte sich die 60-Jährige körperlich und schlug einem Polizisten mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn dadurch leicht.

Die Staatsanwaltschaft Graz bestätigte daraufhin die Festnahme und ordnete die Einlieferung in die Justizanstalt Graz-Jakomini an.

Doppelmord und Suizid

Graz, Bezirk St. Leonhard. – Ein 60-Jähriger dürfte Dienstagmorgen, 1. Feber 2022, seine 81-jährige Mutter und seinen 58-jährigen Bruder in der gemeinsamen Wohnung getötet haben. Danach beging er Selbstmord durch einen Kopfschuss.

Gegen 07:00 Uhr langte bei der Landesleitzentrale der Polizei ein Notruf ein, wobei ein 60-jähriger Grazer angab, soeben seine Mutter und seinen Bruder erschossen zu haben. Weiters kündigte der Mann seinen Suizid an. Danach brach das Telefongespräch ab.

Die Polizei leitete sofort entsprechende Sicherungsmaßnahmen an der angegebenen Adresse in der Leonhardstraße und dem dortigen Umfeld an. Die Straße wurde abgesperrt und die Schulleitung einer naheliegenden Schule informiert. Beamte des Einsatzkommandos Cobra drangen daraufhin gewaltsam in die betreffende Wohnung ein und fanden drei leblose Personen vor.

Wie die Ermittlungen ergaben, dürfte der 60-Jährige seine 81-jährige Mutter in deren Schlafzimmer sowie seinen 58-jährigen Bruder in dessen Schlafraum durch einen Schuss aus einem auf ihn registrierten Revolver getötet haben. Danach dürfte er den angeführten Telefonnotruf abgesetzt und sich anschließend durch einen Kopfschuss getötet haben.
Die Erhebungen zum genauen Tatablauf sowie zum Tatmotiv sind noch im Laufen.

Tödlicher Verkehrsunfall

Sebersdorf. – Bei einer Kollision zwischen einem Moped und einem Lkw Dienstagmorgen, 1. Feber 2022, erlitt der 64-jährige Mofa-Fahrer tödliche Verletzungen.

Gegen 08:30 Uhr fuhr ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld mit einem Firmen-Lkw auf der Hartbergerstraße L401 aus Richtung Hartberg kommend in Richtung Bad Waltersdorf. Bei Straßenkilometer 11,43 wollte er nach links zu einer Tankstelle zufahren und reihte sich auch auf der Linksabbiegespur ein. Gerade als er zur Tankstelle einbiegen wollte, bemerkte er einen entgegenkommenden Mofa-Fahrer. Der 57-Jährige hielt den Lkw sofort an, ragte jedoch mit der linken Fahrzeugseite bereits in den Fahrstreifen des Entgegenkommenden. Der 64-jährige Mofa-Fahrer aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld prallte gegen die Fahrzeugseite des Lkw und kam zu Sturz. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen.

Tödlicher Verkehrsunfall

Sebersdorf. – Bei einer Kollision zwischen einem Moped und einem Lkw Dienstagmorgen, 1. Feber 2022, erlitt der 64-jährige Mofa-Fahrer tödliche Verletzungen.

Gegen 08:30 Uhr fuhr ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld mit einem Firmen-Lkw auf der Hartbergerstraße L401 aus Richtung Hartberg kommend in Richtung Bad Waltersdorf. Bei Straßenkilometer 11,43 wollte er nach links zu einer Tankstelle zufahren und reihte sich auch auf der Linksabbiegespur ein. Gerade als er zur Tankstelle einbiegen wollte, bemerkte er einen entgegenkommenden Mofa-Fahrer. Der 57-Jährige hielt den Lkw sofort an, ragte jedoch mit der linken Fahrzeugseite bereits in den Fahrstreifen des Entgegenkommenden. Der 64-jährige Mofa-Fahrer aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld prallte gegen die Fahrzeugseite des Lkw und kam zu Sturz. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen.

Verkehrsunfall mit Eigenverletzung

Graz, Bezirk Gösting. – Dienstagnachmittag, 1. Februar 2022, verunfallte ein 55-jähriger Pkw-Lenker. Er verletzte sich dabei unbestimmten Grades.

Gegen 14:00 Uhr lenkte der 55-jährige Grazer seinen Pkw auf der Wiener Straße. Aus bislang unbekannter Ursache dürfte der Mann kurzzeitig das Bewusstsein und in weiterer Folge die Kontrolle über das Fahrzeug verloren haben. Er dürfte mit dem Pkw gegen eine Hausmauer geprallt sein und sich überschlagen haben.

Der Mann verletzte sich bei dem Vorfall unbestimmten Grades. Er wurde vom Roten Kreuz ins UKH Graz gebracht.


Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at