Raubüberfall geklärt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Lend. – Kriminalisten des Landeskriminalamtes Steiermark (Raub) nahmen Dienstagabend, 25. Jänner 2022, einen 17-jährigen Syrer fest. Der Mann steht im Verdacht, am 22. Dezember 2021, eine Trafik überfallen zu haben.

Wie berichtet, betrat am 22. Dezember 2021, gegen 17:40 Uhr, ein vorerst unbekannter Täter eine Trafik in der Wienerstraße. Der Mann bestellte zunächst eine Packung Zigaretten. Als ihn die Angestellte daraufhin aufgrund seines jungen Aussehens nach dem Ausweis fragte, zog er ein Messer aus seiner Jacke. Mit diesem Messer bedrohte er die Angestellte und forderte laut und aggressiv die Herausgabe von Bargeld. Mit Bargeld in unbekannter Höhe flüchtete dann der Täter.

Nach umfangreichen Ermittlungen forschten Kriminalisten des Landeskriminalamtes Steiermark (Raub) einen 17-jährigen in Graz wohnhaften Syrer als Tatverdächtigen aus. Der Mann wurde am 25. Jänner 2022 an seiner Wohnadresse festgenommen.

Im Verlauf der weiteren Erhebungen konnte dem Tatverdächtigen auch ein Einbruch in einen Hanfautomaten am 27. Oktober 2021 nachgewiesen werden.

Bei seiner Einvernahme war der Tatverdächtige geständig.

Er wird über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Leibnitz Stadt. – Wie berichtet, brach Dienstagnachmittag, 25. Jänner 2022, in einem Mehrparteienhaus ein Brand aus. Verletzt wurde niemand. Nun steht die Brandursache fest.

Wie die Ermittlungen ergaben, konnte der Brandausbruch im Schlafzimmer der betroffenen Wohnung lokalisiert werden. Vermutlich eine Zigarette dürfte die Matratze eines Bettes entzündet haben. In der Folge breitete sich das Feuer auf das Gebäude aus.

Es dürfte ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden sein.

Brandursachenermittlung

Leibnitz Stadt. – Wie berichtet, brach Dienstagnachmittag, 25. Jänner 2022, in einem Mehrparteienhaus ein Brand aus. Verletzt wurde niemand. Nun steht die Brandursache fest.

Wie die Ermittlungen ergaben, konnte der Brandausbruch im Schlafzimmer der betroffenen Wohnung lokalisiert werden. Vermutlich eine Zigarette dürfte die Matratze eines Bettes entzündet haben. In der Folge breitete sich das Feuer auf das Gebäude aus.

Es dürfte ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden sein.

Die ursprüngliche Presseaussendung ist angeschlossen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at