Steiermark: Pflegeberatungstage in den Regionen

Graz, am 18. Jänner 2022.- Viele Menschen in der Steiermark brauchen Hilfe in der Pflege, nicht nur der zu Pflegende, auch die Angehörigen, die oft unvermittelt vor neuen Herausforderungen stehen. Aus diesem Grund wurde steiermarkweit die so genannte „Pflegedrehscheibe des Landes Steiermark“ organisiert. In den Bezirken wurden Anlaufstellen meist in den Bezirkshautmannschaften eingerichtet. Das Angebot wird sehr gut angenommen und nachgefragt. Daher wurden im Herbst die Standorte personell verstärkt.

„Wir machen nun einen weiteren Schritt, um es den Menschen noch leichter zu machen, sich über die Möglichkeiten der Pflege zu informieren“ stellt Landesrätin Juliane Bogner-Strauß die geplante Neuerung vor. Als zentrale Anlauf- und Servicestelle für pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige in den Bezirken möchten die diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegepersonen noch näher zu den Menschen kommen um einen möglichst einfachen Zugang zu diesem Service zu gewährleisten. Seit Jänner 2022 werden in Gemeinden – die aufgrund geographischer bzw. regionaler Gegebenheiten ausgewählt wurden- Beratungsnachmittage angeboten. Diese Regionssprechtage sollen gewährleisten, dass in der unmittelbaren Umgebung über die verschiedenen Formen der Unterstützung und Entlastung informiert und gemeinsam die beste Art der individuellen Betreuung und Pflege gefunden wird. „Ein großer Dank an die teilnehmenden Gemeinden, ohne ihre engagierte Unterstützung wäre dieser Service nicht möglich“, freut sich Landesrätin Bogner-Strauß.

„Wenn es plötzlich einen Pflegefall gibt, bedeutet dies für viele Familien und pflegende Angehörige eine enorme Herausforderung und große Belastung. Dann stellen sich auch viele dringende Fragen. Entscheidend ist, dass dem Betroffenen rasch und umfassend professionell mit Rat und Tat geholfen wird. Mit diesen Beratungstagen gibt es nunmehr ein Angebot in allen Regionen der Steiermark an Ort und Stelle“, unterstreicht Soziallandesrätin Doris Kampus. „Die Pflegeberatungstage werden von den Betroffenen ganz sicher als eine Entlastung angenommen werden.“

Bei Bedarf unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegedrehscheibe auch bei der Organisation der entsprechenden Angebote. Die Beratungsthemen reichen von mobiler Pflege- und Betreuung, Tageszentren, Betreutes Wohnen, Pflegeheime/Pflegeplätze, finanzielle Zuschüsse für pflegende Angehörige, Pflegekarenz, Pflegeteilzeit, Familienhospizkarenz, Erwachsenenschutz, Essenszustellung in der Region, Pflegegeld, Hilfsmittelbeschaffung, 24-Stunden-Betreuung bis hin zu psychiatrischen Unterstützungsangeboten.

Das Angebot ist kostenlos alle Steirerinnen und Steirern können sich montags bis freitags telefonisch informieren. Die Beratungszeiten in den Pflegedrehscheiben sind montags, mittwochs, donnerstags und freitags jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr. Aufgrund der Corona-Situation ist eine telefonische Voranmeldung unbedingt erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Landesrätin Juliane Bogner-Strauß und Landesrätin Doris Kampus präsentierten das umfassende Beratungsangebot der Pflegedrehscheibe des Landes Steiermark
© Land Steiermark/Streibl

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at