Ermittlungen zu versuchtem Mord: Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Gösting. – Eine 32-jährige Rumänin steht im Verdacht Montagabend, 17. Jänner 2022, ihren 51-jährigen Lebensgefährten mit einem Messer in den Oberkörper gestochen zu haben. Polizisten nahmen die Tatverdächtige fest.

Grazer Polizisten eilten gegen 21.30 Uhr zum Einsatzort in die Anton-Kleinoscheg-Straße. Dort nahmen sie den verletzten 51-jährigen Grazer wahr. Laut den Angaben des Opfers, hätte seine Lebensgefährtin mit einem Messer auf ihn eingestochen. Der Mann, er erlitt eine Stichverletzung am Oberkörper, wurde daraufhin mit der Rettung in das LKH Graz transportiert. Dort musste er operiert werden. Eine Lebensgefahr besteht laut behandelnden Ärzten nicht. Die verdächtige 32-Jährige wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Graz eingeliefert. Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos Graz vernehmen die Frau derzeit zu ihrem Motiv. Bislang ist die Frau zum Sachverhalt nicht geständig. Auch die Tatwaffe konnte bislang nicht sichergestellt werden. Das vorläufige Ermittlungsergebnis wird nach der Einvernahme der Staatsanwaltschaft Graz berichtet.

Alkolenker aus dem Verkehr gezogen

A2 Laßnitzhöhe, Bezirk Graz-Umgebung, A9 Plabutschtunnel, Graz. – Polizisten der Autobahnpolizeiinspektion Graz-West zogen Dienstagfrüh, 18. Jänner 2022, einen alkoholisierten 33-jährigen Pkw-Lenker aus dem Verkehr. Dem Mann wurde der Führerschein abgenommen.

Gegen 05:40 Uhr wurde eine Polizeistreife der Autobahnpolizeiinspektion Graz-West von der Verkehrsleitzentrale über einen Fahrzeuglenker in Kenntnis gesetzt, welcher bereits seit dem Bereich Laßnitzhöhe der A2 Südautobahn in Fahrtrichtung Villach mit einem Reifenschaden unterwegs sei. Danach setzte er seine Fahrt in Richtung A9, Richtungsfahrbahn Linz, fort und fuhr in den Plabutschtunnel ein. Auf Höhe Straßenkilometer 180,560 war eine Weiterfahrt aufgrund des Reifenschadens (fuhr nur mehr auf der Bremsscheibe) nicht mehr möglich. In der Folge hielt der 33-jährige Wiener seinen Pkw in der Pannenbucht an.

Bei seiner Befragung gab der Mann an, in einem Lokal mehrere alkoholische Getränke konsumiert zu haben. Den Reifenschaden habe er vorerst nicht bemerkt und erst angehalten, als er Funken an der Vorderseite seines Pkw wahrgenommen habe. 

Ein mit dem 33-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab eine schwere Alkoholisierung. Ihm wurde der Führerschein abgenommen.

Durch die herumschleudernden Reifen- und Felgenteile wurde ein nachfahrendes Fahrzeug leicht beschädigt.

Aufgrund dieses Vorfalles musste der Plabutschtunnel in Fahrtrichtung Linz zwischen 05:45 Uhr und 06:40 Uhr gesperrt werden.

Brand

Deutschlandsberg. – Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet Sonntagnachmittag, 16. Jänner 2022, ein Wohnhaus in Brand. Dieser dürfte in einem Lokal ausgebrochen sein. Verletzt wurde niemand. Der Löscheinsatz ist nach wie vor im Gange.

Kurz nach 15.00 Uhr bemerkte ein Passant am Hauptplatz in Deutschlandsberg eine leichte Rauchentwicklung am Dach bzw. im Bereich des Kamins eines Hauses. Auch eine zufällig vorbeifahrende Polizei-Streife der Einsatzeinheit (EE) wurde sogleich auf die Rauchentwicklung aufmerksam. Beim Haus handelt es sich um ein mehrstöckiges Gebäude, in welchem sich auch ein Lokal im 1. Stock befindet. Dieses war heute geschlossen. Unmittelbar darüber liegt eine Wohnung.

Aufgrund der immer stärker werdenden Rauchentwicklung verständigten die Brand-Entdecker die Bewohner des Hauses. Diese konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und das Haus frühzeitig verlassen. Alarmierte Feuerwehren aus Deutschlandsberg & Umgebung sind seither mit den Löscharbeiten beschäftigt. Ersten Einschätzungen zufolge dürfte der Brand im Lagerraum des Lokals seinen Ausgang genommen haben. Die Brandursache steht bislang jedoch noch nicht fest. Der entstandene Schaden dürfte beträchtlich sein.

Brandermittler der Polizei nehmen die Arbeit nach Abschluss der Löscharbeiten auf. Für die Dauer des Einsatzes wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Rückfragehinweis: LPD Steiermark – Büro Öffentlichkeitsarbeit, 059133/60-1133

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at