Frontalkollision zweier Radfahrer. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Gries. – Samstagabend, 15. Jänner 2022, kam es zu einer Frontalkollision zweier Radfahrer. Einer der beiden erlitt schwere Verletzungen.

Gegen 19:45 Uhr fuhr ein 66-jähriger Grazer mit seinem E-Bike auf dem Radweg in südliche Richtung. Ein 51-Jähriger, ebenfalls aus Graz, fuhr mit seinem E-Bike in die entgegengesetzte Richtung. 

Aus bislang unbekannter Ursache kam es zu einem Frontalzusammenstoß der beiden Radfahrer. Bei dem Vorfall erlitt der 66-Jährige schwere und der 51-Jährige leichte Verletzungen. Beide wurden vom Roten Kreuz ins UKH Graz gebracht.

Kleinbrand

Donawitz, Bezirk Leoben. – In den frühen Morgenstunden des 16. Jänner 2022 drohten die Flammen eines Lagerfeuers auf einen Dachstuhl überzugehen. Die Feuerwehr konnte den Kleinbrand löschen.

Gegen 02:50 Uhr dürfte eine Lagerfeuerstelle im Areal eines Clublokals zu rauchen begonnen haben. Als die Flammen größer wurden und drohten auf den Dachstuhl überzugreifen, versuchten die neben dem Feuer anwesenden Clubmitglieder den Brand zu löschen. Sie alarmierten die Feuerwehr.

Die insgesamt acht Kräfte der Feuerwehren Leoben Stadt und Leoben Göss konnten den Kleinbrand schließlich löschen. Verletzt wurde niemand.

Alpinunfall

Gaal, Bezirk Murtal.– Samstagnachmittag, 15. Jänner 2022, kam ein 49-Jähriger bei einer Schi-Tour zu Sturz und verletzte sich dabei unbestimmten Grades.

Der 49-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag stieg am Samstagvormittag mit Tourenschi alleine zum Rosenkogel auf. Bei der Abfahrt dürfte der Mann gegen 15:20 Uhr mit einem Schi gegen einen im Schnee befindlichen Ast gestoßen sein und kam dadurch zu Sturz. Wegen starker Schmerzen im Knie setzte er den Weg zu Fuß fort, bis er auf zwei Schneeschuhwanderer traf. Diese alarmierten die Bergrettung.

Der 49-Jährige wurde von der Bergrettung ins Tal transportiert und in weiterer Folge mit dem Roten Kreuz ins LKH Murtal gebracht.

Tatverdächtiger nach Einbrüchen ausgeforscht

Graz. – Nach umfangreichen Ermittlungen forschten Beamte der Grazer Polizei sowie Einsatzkräfte der EGS (Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität) einen 23-jährigen Tatverdächtigen aus. Er steht im Verdacht, zahlreiche Diebstähle und Einbrüche begangen zu haben.

Der aus Palästina stammende 23-Jährige steht im Verdacht, seit Ende Oktober 2021 im Stadtgebiet von Graz Einbrüche und Diebstähle aus Heimgärten und Kraftfahrzeugen begangen zu haben. Dabei stahl er Fahrräder, Bargeld und diverse Wertgegenstände. Die genaue Schadenssumme ist Gegenstand noch andauernder Ermittlungen.

Im Rahmen umfassender Ermittlungen gewannen die Polizeiinspektion Andritz und das Kriminalreferat Graz erste Anhaltspunkte zur Ausforschung des Mannes.

Zivilkräfte der EGS und Grazer Kriminalisten forschten den 23-Jährigen schließlich nach der Auswertung sichergestellter Bilder diverser Überwachungskameras aus. Sie nahmen den Tatverdächtigen am Nachmittag des 12. Jänner 2022 fest. Dabei versuchte der Mann zu flüchten, was ihm jedoch nicht gelang.

Beim 23-Jährigen aufgefundenes Diebesgut, darunter zwei gestohlene Fahrräder, stellten die Polizisten sicher. Der Tatverdächtige zeigte sich zum Tatvorwurf geständig. Er wird auf freiem Fuß angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at