Ennstalerin Lisa Unterweger in St. Moritz beim Conticup zweimal am Podest

Beim FIS OPA Continental Cup Langlauf in St. Ulrich am Pillersee sicherte sich Lisa Unterweger sowohl im Sprint als auch beim Einzelrennen in der klassischen Technik den zweiten Platz. 

Am vergangenen Wochenende ging in St. Ulrich am Pillersee der 2. FIS OPA Continental Cup Langlauf innerhalb weniger Wochen über die Bühne. Bei perfekten Streckenbedingungen im tiefwinterlichen PillerseeTal standen somit am Samstag die Sprintbewerbe und am Sonntag die Einzelrennen in der klassischen Technik auf dem Programm.
Erfreulich aus ÖSV-Sicht verliefen die Rennen bei den Damen. Lisa Unterweger konnte sich sowohl im Sprintrennen als auch im Einzelrennen behaupten und erzielte jeweils den zweiten Platz. Der oberste Podestplatz lag mit Alina Meier und Nadja Kaelin klar in Schweizer Hand. Drittplatzierte wurden Anja Weber (SUI) und Amelie Hofmann (GER).
Bei den Herren wurde Michael Föttinger im Sprint als bester Österreicher Zwölfter. Bester ÖSV-Athlet im Einzel über 15 Kilometer in der klassischen Technik wurde Philipp Leodolter auf Rang 35.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at