PLANAI-CLASSIC 2022 Tag 2 – Heiße Entscheidungen bei strahlendem Sonnenschein 

Eisige Temperaturen, strahlender Sonnenschein: Das war der zweite Tag der Planai-Classic 2022. Bei perfekten Bedingungen, herrlichem Panoramablick und strahlendem Sonnenschein filtert sich das Feld langsam aber sicher zu einem Ergebnis hin. Dennoch ist aber auch nach dem zweiten Tag alles offen. Der Sieger wird erst im Finale, im Planai Stadion ermittelt werden. 

Nichtsdestotrotz nutzten bereits einige Teams den Tag dazu, einen entsprechenden Punktestand vorzulegen. So startete der zweite Rallye-Tag mit der Rundstreckenwertung am Flugplatz Niederöblarn. Kein Schnee, dafür teilweise eisiger Belag auf der Piste sorgte für engagierte Drifts und doch anspruchsvolle Bedingungen beim Erreichen der selbst vorgegebenen Referenz-Zeiten. So konnte sich das sieggewohnte Team Deopito / Deopito auf Mercedes-Benz 350 SLC nach einem nicht ganz erwartungsgemäßen Donnerstag langsam nach vorne arbeiten und mit einem zweiten Platz in Niederöblarn und konstanter Leistung bis Pichlarn zur Tages-Zwischenwertung die Gesamtführung übernehmen.   

Doch langsam und beständig kämpfte sich den Tag entlang ein weiteres Spitzenteam stetig nach vorne: Thomas Voglar und Jan Soucek auf VW Käfer 1302 S (1972) arbeitete sich mit Geduld und Disziplin nach vorne, konnte bereits nach der Hochwurzen im Zentrum von Schladming die Führung übernehmen und diese auch bis ins Ziel nach Mitterberg, nachdem die zweite Runde in Niederöblarn gewertet wurde, halten.  

So lautet der Zwischenstand nach dem zweiten Tag der Planai-Classic 2020 also: Thomas Voglar und Jan Soucek auf VW Käfer vor Alexander und Florian Deopito auf Mercedes-Benz 350 SLC (1972). Neu aufgerückt ins Führungstrio ist das Couple Michael Pachleitner und Günter Lippitsch auf Alfa Romeo Giulia Super von 1966.  

Als Rundstrecken-Cracks profilierte sich die Teams Michael Schröder / Rainer Peukert auf Opel Kadett A (1964) sowie Ex-Rapid-Präsident und Telekom-Manager Michael Krammer mit Beifahrer Andreas Ulm auf Fiat 850 Coupé (1967). Erstere gewannen den morgendlichen Niederöblarn-Turn mit genau 15 (!) Strafpunkten, zweitere den nachmittäglichen mit respektabel geringen 68 Punkten. Was beiden Teams eine beachtliche Konstanz bestätigt.  

Heute, 8.1., am Finaltag, geht es also hinauf auf die Planai und dann im Stadion um die große Entscheidung. Als Attraktion wird Allroundsportler, Rallye-Crack und Audi-Markenbotschafter Reini Sampl mit einem Audi TT das Vorausauto auf die Planai hinauf pilotieren.  

Die Planai-Classic ist auf Facebook und Instagram online, das Renngeschehen am Samstag ist per Live-Stream auf www.planai-classic.at zu verfolgen. 

Die aktuellen Ergebnis-Listen finden sich hier

Fotos:©Planai Classic

Unser Fotografenteam:
Martin Huber  
Peter Meierhofer
Daniel Reinhard
Ondřej Kroutil 
Jan Wünsch
Peter Tomschi
Markus Kucera

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at