Spielbericht ÖEL: KSV Eishockey – Sharks Gmunden

KSV besiegt Gmunden dank Wassermann-Hattrick!
Rückkehrer Dominik Wassermann führte die KSV Kängurus im heutigen ersten Spiel
des neuen Jahres mit einem Hattrick zu einem hart erkämpften 5:4 Overtime-Sieg
gegen die Gmunden Sharks.


Sehr offen gestaltete sich das erste Drittel im neuen Jahr für die Kängurus, die zuhause
gegen Gmunden, das zuletzt den WEV und den ATSE Graz besiegte, schnell in
Rückstand gerieten. Die Führung war nicht unverdient, denn die Gäste, die nur mit 2
Linien antraten, kamen zu etlichen guten Chancen. Während die Kängurus mehrere
tolle Gelegenheiten ausließen, zeigten die Oberösterreicher in der 18.Spielminute wie
es geht und erhöhten durch den zweiten Treffer von Alwin Schuster auf 0:2. Doch
dieser Treffer rüttelte die KSV wach, Florian Hoppl erzielte nur 26 Sekunden später den
1:2 Anschluss.


Ab dem zweiten Spielabschnitt übernahmen die Kängurus das Kommando und
erspielten sich Torchance um Torchance, doch die Scheibe fand nicht den Weg an
Gmunden-Goalie Rudi Hummel vorbei. Erst in Minute 32 war es neuerlich Florian
Hoppl, der mit einem satten Schuss den Ausgleich besorgte. Die Gastgeber drückten
nun auf die Führung und erarbeiten sich Chancen im Minutentakt, doch selbst ein
Überzahlspiel blieb ungenutzt.


Auch im Schlussabschnitt schien die Führung der Kängurus nur eine Frage der Zeit, doch
neuerlich wurden Chancen wie am Fließband vergeben. Die Gäste aus Gmunden kamen
nur noch selten zu Entlastungsangriffen, waren dann aber brandgefährlich. In der
48.Spielmintue war es dann aber soweit: Florian Hoppl mit einem Take-Away, er
bediente Dominik Wassermann, welcher die erstmalige KSV-Führung besorgte.

Diese währte jedoch nur wenige Augenblicke, denn exakt neun Sekunden (!) nach der
Führung glich Ex-Känguru Mark Marton wieder aus. Drei Minuten später war Dominik
Wassermann der dritte Crack am Eis mit einem Doppelpack, als er sein Team neuerlich
in Front brachte, doch wieder hatten die Gäste die passende Antwort, fuhren einen
ihrer vielen Konter erfolgreich zum 4:4 zu Ende.


Die Zuseher sahen im Schlussabschnitt ein Tor nach dem anderen und in weiterer Folge
auch eine Overtime, denn trotz Chancen auf beiden Seiten fand die Partie keinen Sieger
nach 60 Minuten. Die Verlängerung dauerte aber nur 17 Sekunden, ehe Dominik
Wassermann seinen Hattrick komplettierte und den Kängurus den Extrapunkt
bescherte.


Naturgemäß zufrieden zeigte sich nach dem Spiel Rückkehrer Dominik Wassermann:
„Wir haben das erste Drittel verschlafen, uns dann aber gut gefangen und die Partie ab
dem zweiten Drittel gut im Griff. Ich freue mich über die drei Tore, aber wichtiger ist
dass wir gewonnen haben. Noch besser wären drei Punkte gewesen, aber wir nehmen
es wie es ist.“


Auch nicht ganz unzufrieden zeigte sich Gmunden-Coach Manfred Mühllechner nach
der Partie mit dem Punktgewinn: „Wir hatten aus beruflichen und gesundheitlichen
Gründen nur zwei Linien zur Verfügung. Aber die Jungs haben aufopfernd gekämpft
und wir haben uns den Punkt verdient.“


Nun gegen den ATSE Graz


Für die Kängurus geht es bereits am kommenden Samstag weiter. Da wartet ebenfalls
vor heimischer Kulisse der ATSE Graz. Coach Kris Reinthaler erwartet sich da ein
anderes Auftreten seines Teams: „Heute war es schwer reinzukommen, wir hatten nur
ein Training seit Weihnachten. Trotz vieler Chancen hatten wir Probleme die Scheibe ins Tor zu bringen.

Wir waren hinten nicht konsequent, machten bei Scheibenverlust zu
wenig Defensivarbeit und sind dann in Konter gelaufen. Gmunden ist eine gute
Mannschaft und hat das gut gemacht. Aber gegen den ATSE müssen wir vorne und
hinten konsequenter und smarter spielen. Dann bin ich zuversichtlich dass es klappt.“
Das Spiel am Samstag beginnt in der Eishalle Leoben am 19:00 Uhr und wird von GPH
Media live übertragen. Leider nicht mit dabei sein wird der prolongierte Neuzugang
Luka Petelin, da es Probleme mit der Anmeldung gab. Der Slowene wird die Saison in
Frohnleiten zu Ende spielen.


ÖEL
KSV Kängurus – UEHV Rauch Technology Sharks Gmunden 5:4 n.V. (1:2|1:0|2:2|1:0)
Tore:
0:1 Schuster (7.)
0:2 Schuster (18.)
1:2 Hoppl (18.)
2:2 Hoppl (30.)
3:2 Wassermann (48.)
3:3 Marton (48.)
4:3 Wassermann (51.)
4:4 Schuster (53.)
5:4 Wassermann (61.)


Nächstes Spiel:
KSV Kängurus – ATSE Graz
Samstag, 8.Jänner – 19:00 Uhr Eishalle Leoben

(c)KSV Eishockey

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at