ORF 2: Die Riesneralm – Auffifoarn zum Owikemman“

In einem Seitental des steirischen Ennstals offenbart sich eine prächtige alpine Welt, die lange ein Geheimtipp geblieben ist. Auf 1.900 Metern Seehöhe liegt in den Wölzer Tauern die Riesneralm. Das Filmteam Alfred Ninaus und Fritz Aigner porträtiert das Leben hier oben im Wandel der Jahreszeiten und zeigt die vielen Facetten Riesneralm. Im Mittelpunkt der TV-Doku stehen die Menschen der Region und ihre Lebenswelten – zu sehen am Sonntag, 9. Jänner, um 16.30 Uhr in ORF 2.

Die Riesneralm − ein Berg, der einer vielfältigen Nutzung dient und als Lebensader von Donnersbachwald bezeichnet werden kann. Lange war hier das Leben von der Land- und Forstwirtschaft geprägt. In den 1970er Jahren wurde die Riesneralm zu einem Skigebiet erschlossen, das bis heute auf sanften Tourismus und Innovationen setzt.

Die TV-Doku von Alfred Ninaus und Fritz Aigner widmet sich der Vielfalt der Region und begleitet das Leben auf der Riesneralm durch alle Jahreszeiten. Wie beim Almauftrieb, der den Sommer „einläutet“. Auf der Riesneralm begegnet man einer urgesunden Naturlandschaft mit Bergseen und bunten Blumenwiesen. In den Wäldern und auf den Bergen erlebt man Stille und Augenblicke der Einsamkeit: Das Wild findet hier noch seine ungestörte Ruhe. Die unberührte Natur bietet viele Gelegenheiten, sich vom Stress des Alltags zu erholen. Der Almabtrieb „läutet“ schließlich den Winter ein und aus der „Sommeralm“ wird ein wahres Wintersportparadies. Das Filmteam zeigt dabei auch innovative Projektideen, die nur auf der Riesneralm zu finden sind und viele internationale Preise einbrachten. Mit der letzten Errungenschaft etwa − ein eigenes Wasserkraftwerk, das sowohl Strom als auch Schnee erzeugt – erlebt die Alm derzeit einen regelrechten Hype. 

Im Mittelpunkt der TV-Doku stehen aber die Menschen in der Region. So trafen die beiden Regisseure Alfred Ninaus & Fritz Aigner viele Bewohner/innen zu Gesprächen und Einblicken in ihre Lebens- und Arbeitswelten; wie:

  • Anton Häusler, Bauer und Maschinist: Anton Häusler setzt die Liftanlage für die Gäste in Bewegung. Seit über 35 Jahren arbeitet er schon für die Bergbahnen.
  • Hubert Huber, Bergbauer: Auch wenn die Arbeit zeitintensiv ist – Hubert Huber ist mit voller Leidenschaft Bauer. Am Hof der Hubers hat man sich aus Überzeugung einer biologischen Wirtschaftsweise verschrieben.
  • Erwin Petz, Riesneralm: Die Reize der Natur sind hier auf dem Gipfelplateau für Einheimische wie für Gäste greifbar, sodass alle erspüren und verstehen können, was dieser landschaftliche Schatz bedeutet und wie er am besten erhalten werden kann. Unerlässlich dafür ist, dass der Tourismus ein sanfter ist – Massen will man auf der Riesneralm keine.
  • Siegfried Kalsberger, Betriebsleiter Riesneralm: „Als ich angefangen habe, war ja die Riesneralm zehn Jahre alt. […] Und mittlerweile bin ich 37 Jahre dabei.“ Es hat sich einiges getan, seit aus der Riesneralm in den 1970er Jahren ein Schigebiet geworden ist.
  • Gerald Rudorfer, Polier und Pistenbauer: Der Pistenbau ist zur Leidenschaft des Tiefbaupoliers Gerald Rudorfer geworden. Er ist dankbar dafür, in seiner Heimat für das Schigebiet tätig zu sein, nachdem er jahrelang auswärts arbeiten musste.

„Die Riesneralm − Auffifoarn zum Owikemman“

Sendetermin: Erlebnis Österreich, Sonntag, 09. Jänner 2022, 16.30 Uhr, ORF 2

 Eine Produktion von RANFILM in Koproduktion mit ORF III und ORF Steiermark

Copyrighthinweis: „Erlebnis Österreich“-Sendung „Die Riesneralm − Auffifoarn zum Owikemman“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at