Winter in Österreichs Bergen – Unterwegs mit Philipp Schörghofer

Ex-Skiprofi Philipp Schörghofer zeigt in dieser „Bergwelten“-Sendung, wie vielfältig und schön der Winter in Österreich ist. Von Vorarlberg, wo Beat Kammerlander „Champagne Powder“ genießt; über den Großglockner, an dem sich Franz Klammer an einer Winterbesteigung versucht; bis zum Ötscher, wo Snowboard-Profi Benjamin Karl auf neuen Routen unterwegs ist.

„Bergwelten“, Mo., 31.01., ab 20:15 Uhr

Jedes Jahr kommen hunderttausende Touristen ins Land, um die winterliche Bergwelt zu genießen. Auch die Österreicher selbst sind begeisterte Winterurlauber im eigenen Land. Ex-Skiprofi Philipp Schörghofer führt durch diese „Bergwelten“-Sendung und zeigt, wie schön und vielfältig der Winter in Österreich ist. Er selbst begibt sich im geographischen Mittelpunkt Österreichs, in seiner Heimat bei Flachau, auf eine Skitour. Von dort blickt er in die verschiedensten Regionen Österreichs – von Vorarlberg bis vor die Tore Wiens.

Am Dach der (heimischen) Welt
In Vorarlberg ist Profikletterer Beat Kammerlander im Gauertal zu einer Skitour auf die „Drei Türme“ unterwegs. Perfekter „Champagne Powder“ erwartet ihn. Im Zillertal sind Berglauf-Rekordler und mehrfacher Lauf-Sieger des Red Bull Dolomitenmanns Markus Kröll und Riesenslalom-Olympiasieger Stephan Eberharter auf dem Weg zu einer Gletscher-Überquerung der Extraklasse. Vor ihnen liegen 2000 Höhenmeter und für Eberharter der erste 3.000er im Zillertal. An der Grenze von Tirol und Kärnten steht der wichtigste Gipfel der heimischen Bergwelt: der Großglockner. Auf den höchsten Punkt will ein legendärer Kärntner, der die Berge eher vom Bergabfahren kennt: Franz Klammer wagt eine Winterbesteigung des Glockners. Eine große Herausforderung, aber oben angekommen hat man im Idealfall das imposanteste Panorama im winterlichen Österreich.

In ganz Österreich geht es bergauf
Ganz im Süden, in den Karawanken, wagen die vier Kärntner Skibergsteiger Gerald und Dominik Sagmeister, Andrej Olip und Michael Mautz die Herrausforderung einer 100 km langen Ost-West Überschreitung. Ein Abenteuer nur für echte Könner. Schließlich angekommen, vor den Toren Wiens, im niederösterreichischen Mostviertel erhebt sich der Ötscher, Heimatberg des Profi-Snowboarders Benjamin Karl. Obwohl er seit Kindesbeinen in den Bergen dieser Gegend unterwegs ist, entdeckt er bei der Skitour wieder neue Möglichkeiten, den Winter hier zu genießen. „Es ist immer ein heimeliges Gefühl, wenn man daheim ist und die Berge und Schipisten der Kindheit erobert“, ist Benjamin Karl überzeugt. Oft weiß man die heimischen Wintersportarenen erst richtig zu schätzen, wenn man auf den Bergen der ganzen Welt unterwegs war. Währenddessen hat der österreichische Ausnahme-Alpinist Markus Pucher ganz andere – äußerst spektakuläre Pläne. Er arbeitet als Schlosser beim Tunnelprojekt am Semmering und nutzt seinen freien Tag, um die vereisten Schneeberg-Gipfelwände ohne Seilsicherung zu erklettern.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at