LKW-Brand // Falsche Polizisten: Erneut schwerer Betrug. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Peggau, Bezirk Graz-Umgebung. – Donnerstagfrüh, 30. Dezember 2021, geriet ein Lkw einer Zustellungsfirma in Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 04:00 Uhr dürfte der Lkw, er war auf dem Firmengelände eines Paketdienstes abgestellt, aufgrund eines Kurzschlusses der Batterie in Brand geraten sein. Drei Jugendliche bemerkten die Flammen und alarmierten sowohl Einsatzkräfte, als auch einen 34-jährigen Firmenmitarbeiter aus Bruck an der Mur. Der 34-Jährige versuchte unverzüglich mittels Feuerlöscher den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die kurz darauf eingetroffene Feuerwehr Peggau konnte den Brand schließlich löschen. Durch das schnelle Eingreifen des Mitarbeiters konnte der Schaden verhältnismäßig niedrig gehalten werden. Er beläuft sich auf wenige Tausend Euro. Bei dem Feuer kamen keine Menschen oder Tiere zu Schaden. Für weitere Ermittlungen wird ein Bezirksbrandermittler hinzugezogen. 

Falsche Polizisten: Erneut schwerer Betrug

Graz. – Dienstagabend, 28. Dezember 2021, fiel ein 95-jähriger Grazer auf Betrüger herein. Unter der bereits bekannten Vorgehensweise (Falsche Polizisten) übergab das Opfer Wertgegenstände von mehreren tausenden Euro an die Betrüger.

Der Sachverhalt wurde Grazer Polizisten (PI Hauptbahnhof) am Mittwoch, 29. Dezember 2021 um 09.20 Uhr angezeigt. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 95-Jährige bereits am Vortag gegen 14.00 Uhr von einem der Täter persönlich an der Wohnungstüre kontaktiert wurde. Wörtlich gab er gegenüber seinem Opfer an, dass er Polizist sei und es in den letzten Tagen im Bereich dieser Wohnadresse zu vielen Einbrüchen gekommen wäre. Einer der Täter sei in nun Haft und es folge am 29. Dezember 2021 eine Gerichtsverhandlung. Der Name des Grazers scheine auf seiner Liste auf und man würde ihn als Zeuge benötigen. Außerdem müsse der Betrüger sämtliche Wertgegenstände zu Beweiszwecken mitnehmen. Der Betrüger verließ daraufhin die Wohnung. Am Abend kehrten zwei weitere Täter zur Wohnadresse zurück. Es kam dabei gegen 20.00 Uhr zur Übergabe von Wertgegenständen.

Täterbeschreibung eines Betrügers

Mann, 45 Jahre alt, zirka 180 cm groß, kurze blonde Haare, spricht hochdeutschen Akzent, bekleidet mit einem Sakko und grauer Hose.

Verkehrsunfall und Folgeunfall

S 36, Zeltweg West, Bezirk Murtal. – Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw Donnerstagfrüh, 30. Dezember 2021, wurde eine 54-jährige Murtalerin leicht verletzt. Bei einem Folgeunfall wurden kurze Zeit später zwei Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Knittelfeld leicht verletzt.

Verkehrsunfall

Gegen 06:20 Uhr fuhr die 54-Jährige auf der S 36 in Richtung Scheifling. Kurz vor der Abfahrt Zeltweg-West überholte die Frau einen vor ihr fahrenden Lkw. Nach dem Überholmanöver wollte die Frau auf die Abfahrt Zeltweg-West nehmen. Dabei kam die 54-Jährige aufgrund der eisigen Fahrbahn mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern, kollidierte mit einem Wegweiser-Schild und schlitterte zurück auf die Fahrbahn. Der 50-jährige Lkw-Lenker aus Villach (Ktn) versuchte noch auszuweichen, kollidierte aber letztendlich mit dem Pkw. Bei dem Unfall wurde die Frau leicht verletzt. Sie wurde vom Roten Kreuz ins LKH Judenburg gebracht.

Folgeunfall

Die Feuerwehren Zeltweg und Spielberg, sowie Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Knittelfeld sicherten anschließend die Unfallstelle ab. Eine 21-jährige Murtalerin übersah die Absperrung des ersten Fahrstreifens und stieß zwei Mitarbeiter der Autobahnmeisterei (26, 58) nieder. In weiterer Folge verriss die Frau nach links und kollidierte mit einem weiteren Fahrzeug. Wie durch ein Wunder trugen die zwei Männer nur leichte Verletzungen davon. Die beiden Murtaler wurden vom Roten Kreuz ebenfalls ins LKH Judenburg gebracht. Die S 36 musste für die Dauer der Aufräumarbeiten in Fahrtrichtung Scheifling gesperrt werden.

Arbeitsunfall

Deutsch Goritz, Bezirk Südoststeiermark.– Bei einem Arbeitsunfall Mittwochnachmittag, 29. Dezember 2021, wurde ein 37-Jähriger unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 13:30 Uhr führte der 37-Jährige Arbeiten in der Schlosserwerkstätte eines Autohauses durch, als er von einem umstürzenden LKW-Chassis eingeklemmt wurde. Arbeitskollegen wurden durch Hilferufe auf den 37-Jährigen aufmerksam und befreiten diesen mittels eines mobilen Werkkranes. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Verunfallte mittels Rettungshubschrauber ins UKH Graz geflogen. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. 

Anhaltezeichen missachtet: Zeugenaufruf

Fernitz-Mellach, Bezirk Graz-Umgebung. – Eine Polizeistreife wollte Mittwochvormittag, 29. Dezember 2021, ein offensichtlich getuntes Fahrzeug einer Kontrolle unterziehen. Der unbekannte Lenker missachtete die Anhaltezeichen und flüchtete. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Gegen 10:20 Uhr fiel Beamten im Ortsgebiet von Fernitz ein Auto auf, welches offensichtlich modifiziert (getunt) war. Als die Beamten den schwarzen VW Golf anhalten wollten, flüchtete der Lenker in Richtung Norden. Bei der Verfolgungsfahrt fuhr der Unbekannte mit weit überhöhter Geschwindigkeit. Der Lenker beschleunigte im Ortsgebiet von Hausmannstätten auf bis zu 150 km/h und setzte mehrmals zu riskanten Überholmanövern an. Dabei gefährdete der Unbekannte mehrere Verkehrsteilnehmer. Um weitere Gefährdungen zu vermeiden, brachen die Polizisten die Verfolgung ab.

Die Polizeiinspektion Hausmannstätten sucht nun nach Zeugen. Diese mögen sich telefonisch unter der 059133/6139 melden.

Brand in einem Restaurant

Graz, Bezirk Strassgang.– Donnerstagnachmittag, 30. Dezember 2021, brach in einem Restaurant in der Straßganger Straße ein Brand aus.

Gegen 14:00 Uhr brach im Keller bzw. im Lagerraum des Lokals aus derzeit noch unbestimmter Ursache ein Brand aus. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 23 Kräften im Einsatz und konnte den Brand rasch löschen. Auch das Rote Kreuz war vor Ort. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, die höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at