Red Bulls im letzten Spiel des Jahres 2021 gegen Dornbirn

Im Stream auf Live.ice.hockey | Atte Tolvanen fällt länger aus
Salzburg, 29. Dezember 2021 | Im letzten Spiel des Jahres 2021 trifft der EC Red Bull Salzburg in der bet-at-home ICE Hockey League morgen, Donnerstag, zuhause auf die Dornbirn Bulldogs (19:15 Uhr, Live.ice.hockey). Dabei wollen die Salzburger ihre aktuelle sieben Spiele zählende Siegesserie verlängern und das ausklingende Jahr mit einem weiteren Erfolg beenden. Vorsicht ist geboten, die Vorarlberger haben gestern mit einem 5:0-Heimsieg gegen Pustertal neues Selbstvertrauen getankt. Erst einmal sind sich die Red Bulls und die Dornbirn Bulldogs in dieser Saison begegnet. Das war am 24. September, im dritten Grunddurchgangsspiel, in Salzburg und endete mit einer 5:6-Niederlage der Hausherren, die zwischenzeitlich schon mit 2:6 (!) im Hintertreffen lagen. Die Schlussoffensive mit drei Toren im letzten Abschnitt kam zu spät, hat aber gezeigt, dass die Red Bulls Tore schießen können. Im zweiten Saisonduell wollen die Red Bulls das mit dem Tore schießen beibehalten, in der Defensive aber deutlich besser agieren. Nicht zuletzt das gestrige Spiel gegen den Tabellenletzten Linz – die Red Bulls gewannen mit 4:3, mussten aber bis zum Schluss für den Sieg hart arbeiten – hat gezeigt, wie wichtig eine gute Verteidigungsarbeit bzw. eine insgesamt kompakte Performance ist. Stürmer Ty Loney, der gestern gegen Linz sein achtes Saisontor erzielte, zog neben dem Fakt, dass die Oberösterreicher besser spielen als es die Tabelle ausdrückt, die Lehren aus dem Spiel: „Wir haben nicht das gespielt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir hatten etliche Turnovers und weitere blöde Momente, die uns Probleme bereitet haben. Wenn wir die eliminieren und zu einem einfacheren Spiel zurückkehren, können wir gegen alle Teams gewinnen.“ Heißt für das Spiel morgen gegen Dornbirn: „Wir müssen einfach bereit sein. Wenn wir uns auf unser Spiel konzentrieren und das, was wir können, kontrollieren, können wir gewinnen bzw. bringen uns in die Position, erfolgreich zu sein.“ Angesprochen auf das letzte Spiel des ausklingenden Jahres sagt der Amerikaner: „Es ist eines von vielen im Grunddurchgang, aber natürlich wäre es schön, das alte Jahr mit einem Sieg zu beenden und entspannt ins neue Jahr zu gehen.“
Weniger entspannt ist die Situation für Torhüter Atte Tolvanen, der sich gestern im Spiel am Oberkörper verletzt hat und mehrere Wochen ausfällt. Als Backup hinter JP Lamoureux wird morgen Thomas Pfarrmaier auf der Bank sitzen. Der 18-jährige gebürtige Salzburger kommt aus der Red Bull Eishockey Akademie und war in dieser Saison bereits einmal Backup in der Champions Hockey League. In der ICE Hockey League ist er zum ersten Mal dabei. Florian Baltram hat sich dafür wieder fit gemeldet und auch Dominique Heinrich könnte morgen schon wieder dabei sein. Die endgültige Entscheidung über seinen Einsatz fällt aber erst kurzfristig. Das letzte Spiel des Jahres 2021 beginnt um 19:15 Uhr und wird kostenpflichtig auf der Liga-Plattform Live.ice.hockey gestreamt. Die Eisarena ist mit den behördlich zugelassenen 500 Zuschauern ausverkauft.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at