Tödlicher Verkehrsunfall. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Kirchberg an der Raab. – In der Nacht auf Freitag, 24. Dezember 2021, ereignete sich auf der Landesstraße 246 ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 60-jähriger Südoststeirer kam dabei ums Leben.

Der Mann fuhr mit seinem Pkw gegen 00.45 Uhr von Kirchberg an der Raab in Richtung Hof. Kurz vor dem Ortsgebiet Hof kam er mit dem rechten Vorderrad auf das rechte Straßenbankett. Daraufhin drehte sich das Fahrzeug und stieß gegen ein Brückengeländer. Durch den enormen Aufprall wurde das Fahrzeug schwerstens beschädigt. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Im Einsatz befand sich ein Notarzt und die Feuerwehren Kirchberg an der Raab, Oberdorf und Feldbach.

Schwerer Verkehrsunfall

A9, Kalwang. – In der Nacht auf Freitag, 24. Dezember 2021, ereignete sich auf der Pyhrnautobahn ein schwerer Verkehrsunfall bei dem vier Personen zum Teil schwer verletzt wurden.

Gegen 01:20 Uhr fuhr ein 38-jähriger Mitarbeiter der ASFINAG mit einem Streufahrzeug auf der A9 von Treglwang kommend in Richtung Graz. Der Mann bemerkte auf dem zweiten Fahrstreifen ein verunfalltes Fahrzeug mit vier Personen. Das Fahrzeug war kurz zuvor ins Schleudern geraten und gegen die Mittelleitschiene geprallt. Anschließend kam es auf dem zweiten Fahrstreifen zum Stillstand. Verletzt wurde dabei niemand. Der ASFINAG-Mitarbeiter sicherte die Unfallstelle ab, indem er sein Fahrzeug vor den verunfallten Pkw stellte und die Warnbeleuchtung einschaltete. Kurz darauf fuhr ein 54-jähriger in Deutschland lebender Kosovare mit seinem Pkw auf der A9 in Richtung Graz. In dem Fahrzeug befanden sich drei weitere Personen (weiblich 18, 22, 44). Der 54-jährige dürfte auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern geraten sein. In weiterer Folge prallte der Pkw gegen das abgestellte ASFINAG-Fahrzeug. Durch den Unfall wurden die Fahrzeuginsassen eingeklemmt. Sie wurden von den Freiwilligen Feuerwehren Kalwang und Wald am Schoberpass befreit. Nach der Erstversorgung durch Notärzte und Rettung wurden die vier zum Teil schwer verletzten Insassen in verschiedene Krankenhäuser gebracht. (LKH Graz, LKH Hochsteieermark Standort Bruck, Unfallkrankenhaus Standort Kalwang, LKH Leoben) Der 38-Jährige Mann blieb unverletzt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at