Tödlicher Verkehrsunfall//Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Tödlicher Verkehrsunfall

Kirchberg an der Raab, Bezirk Südoststeiermark. – In der Nacht auf Freitag, 24. Dezember 2021, ereignete sich auf der Landesstraße 246 ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 60-jähriger Südoststeirer kam dabei ums Leben.

Der Mann fuhr mit seinem Pkw gegen 00.45 Uhr von Kirchberg an der Raab in Richtung Hof. Kurz vor dem Ortsgebiet Hof kam er mit dem rechten Vorderrad auf das rechte Straßenbankett. Daraufhin drehte sich das Fahrzeug und stieß gegen ein Brückengeländer. Durch den enormen Aufprall wurde das Fahrzeug schwerstens beschädigt. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Im Einsatz befand sich ein Notarzt und die Feuerwehren Kirchberg an der Raab, Oberdorf und Feldbach.

Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten

A2, Bad Blumau, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Freitagfrüh, 24. Dezember 2021, kam es auf der A2 zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten. Dabei wurden vier Personen leicht verletzt.

Gegen 03:20 Uhr fuhr ein 28-Jähriger mit seinem Pkw auf der A2 in Richtung Wien. Aus bislang unbekannter Ursache prallte der Mann mit seinem Fahrzeug gegen die Mittelleitschiene und kam mit seinem Fahrzeug auf dem zweiten Fahrstreifen zum Stillstand. Eine 40-jährige Pkw-Lenkerin, sie war ebenfalls in Fahrtrichtung Wien unterwegs, übersah den verunfallten Pkw und fuhr ihm auf. Beide Personen erlitten leichte Verletzungen.

Wenig später wollte ein 37-jähriger Pole den beiden Personen helfen. Der Lkw-Fahrer stellte sein Zugfahrzeug am Pannenstreifen ab. Ein nachkommender 35-jähriger Grazer bemerkte die auf dem zweiten Fahrstreifen stehenden Unfallfahrzeuge zu spät. Der Mann wich nach rechts auf den Pannenstreifen aus und prallte gegen den abgestellten Lkw. Dabei wurden der 35-Jährige und seine 32-jährige Beifahrerin aus Graz ebenfalls leicht verletzt. Alle verletzten Personen wurden vom Roten Kreuz ins LKH Hartberg verbracht. Dem 28-Jährigen aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld konnte eine starke Alkoholisierung nachgewiesen werden. Der Führerschein wurde vor Ort abgenommen.

Die A2 war in Fahrtrichtung Wien bis 05:00 Uhr gesperrt. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Widerstand gegen die Staatsgewalt

Leoben-Stadt. – Polizisten führten Donnerstagabend, 23. Dezember 2021, eine Amtshandlung in einem Gastlokal durch. Eine 50-jährige Leobenerin verletzte dabei eine Polizistin. Die Frau wird der Staatsanwaltschaft Leoben angezeigt.

Leobener Polizisten trafen gegen 21.30 Uhr in einem Gastlokal im Stadtgebiet von Leoben ein. Grund des Einsatzes war eine Anzeige wegen Betrug. Währen der Sachverhaltsaufnahme eskalierte die Amtshandlung. Eine 50-Jährge Leobenerin ergriff eine Polizistin am Kopf und riss sie ruckartig nach unten. Die aggressive Frau wurde daraufhin festgenommen. Die 50-Jährige konnte aufgrund ihrer starken Alkoholisierung nicht einvernommen werden. Sie wird nach Abschluss der Erhebungen der Staatsanwaltschaft Leoben angezeigt. Die Polizistin musste noch in der Nacht ihren Dienst abbrechen. Sie befindet sich derzeit im Krankenstand.

Rückfragehinweis: Büro Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 059133/60 1133

Forstunfall

Deutschlandsberg. – Donnerstagnachmittag, 23. Dezember 2021, dürfte sich ein 67-Jähriger bei Forstarbeiten den Fuß eingeklemmt und sich dabei unbestimmten Grades verletzt haben.

Der 67-Jährige aus dem Bezirk Deutschlandsberg fällte gegen 13:50 Uhr gemeinsam mit seinem 45-jährigen Sohn, ebenfalls aus dem Bezirk Deutschlandsberg, Bäume in einem steilen Waldstück. Dabei wurden die gefällten Baumstämme mittels einer Traktorseilwinde nach oben gezogen.

Während der 45-Jährige die Baumstämme nach oben seilte, dürfte der 67-Jährige Rückeketten um die Baumstämme gelegt haben. Bei diesem Vorgang dürfte ein Stamm nachgerollt sein, wobei der Fuß des 67-Jährigen eingeklemmt wurde.

Der 45-Jährige konnte den Verletzten befreien und die Rettungskette in Gang setzen. Der Mann wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Deutschlandsberg gebracht.

Verkehrsunfall auf der S35

Frohnleiten, Bezirk Graz-Umgebung. – Donnerstagmittag, 23. Dezember 2021, stieß der Lenker eines Klein Lkws frontal gegen einen am Pannenstreifen abgestellten Klein Lkw der ASFINAG. Drei Personen wurden leicht verletzt.

Ein 40-jähriger Grazer fuhr gegen 13.00 Uhr auf der S35 in Richtung Graz. Bei Straßenkilometer 21,6 stieß er aus bislang ungeklärten Gründen frontal gegen ein am Pannenstreifen abgestelltes Fahrzeug der ASFINAG. Die im Fahrzeug befindlichen Mitarbeiter (32, 52 aus Graz-Umgebung) sowie der 40-Jährige wurden dabei leicht verletzt. Die Rettung transportierte die Verletzten in das UKH Graz. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Für die Dauer der Aufräumarbeiten war die S35 bis 15.30 Uhr zur Gänze gesperrt.

Verkehrsunfall

Steinberg bei Weiz, Bezirk Weiz. – Am Donnerstagnachmittag, 23. Dezember 2021, kam ein 20-jähriger Pkw Lenker mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn des Katerlochweges ab. Das Fahrzeug stieß gegen einen Zaun. Der Lenker erlitt leichte Verletzungen am Kopf.

Der Unfall geschah gegen 15.40 Uhr. Der Weizer fuhr von Göttelsburg in Richtung Haselbach. Aus ungeklärter Ursache kam er auf Höhe der Adresse Leska 7, links von der Fahrbahn ab. Dabei stieß der Mann mit seinem Pkw gegen einen Weidezaun. Ein Querpfosten dieses Zauns bohrte sich durch die Windschutzscheibe und schob sich durch das gesamte Fahrzeug. Der 20-Jährige erlitt durch den Unfall eine leicht blutende Wunde am Kopf. Die Rettung transportierte ihn in das LKH Weiz. Die Feuerwehr Weiz stand im Einsatz und unterstützte beim Abtransport des stark beschädigten Pkws.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at