FF Ardning: Verkehrsunfälle nach Blitzeis

Blitzeis bescherte der FF Ardning am frühen Morgen des 24.12.2021 einige Einsätze. So wurden die Kameraden um 05:41 Uhr mittels Sirenenalarm und SMS – Alarmierung zu einem „T03 – Verkehrsunfall – Busbergung“ auf der Durchzugsstraße Ardning im Bereich Sportplatz alarmiert.

Die Feuerwehr Ardning rückte daraufhin unter Einsatzleiter HBI Rene Lesch mit 2 Fahrzeugen und 14 Mann zum Einsatzort aus.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte und der anschließenden Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass 2 Linienbusse aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen waren, wobei einer quer zur Straße zu stehen kam. Die Fahrzeuglenker und die Passagiere  blieben aber zum Glück unverletzt und konnten die Fahrzeuge selbstständig verlassen.

Die Aufgaben der FF-Ardning bestanden darin, die Unfallstelle abzusichern, auszuleuchten und die Unfallfahrzeuge auf ausfließende Betriebsmittel zu kontrollieren. Zur Bergung des querstehenden Busses wurde vom Einsatzleiter ein Radlader der Fa. Haider angefordert, da dies – trotz angelegter Schneeketten – mit den Fahrzeugen der FF Ardning nicht möglich war. Auf Dauer dieser Arbeiten musste die Durchzugsstraße gesperrt werden. 

Noch während der querstehende Bus wieder auf die Straße zurück gezogen wurde, konnte der andere Lenker selbst mit seinem Bus auf die Fahrbahn zurück fahren. Im Anschluss wurde die Fahrbahn wieder freigegeben.

Gegen 07:15 Uhr rückten die Kameraden der FF-Ardning ins Rüsthaus ein, meldeten sich wieder einsatzbereit bei Florian Liezen und begannen mit den Vorbereitungen für die Friedenslichtaktion.

Doch bereits um 07:30 folgte der nächste Einsatz – eine Privatperson meldete telefonisch im Bereich Harbachsiedlung einen von der Fahrbahn abgekommenen PKW. Daraufhin rückte die FF-Ardning abermals in gleicher Stärke zum Einsatz aus.

Beim Eintreffen vor Ort und der anschließenden Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass ein PKW aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen waren und gegen eine Hausmauer zu rutschen drohte. Die Fahrzeuglenkerin blieb zum Glück unverletzt und konnten das Fahrzeug selbstständig verlassen.

Die Aufgaben der FF-Ardning bestanden darin, die Unfallstelle abzusichern und den PKW gegen ein weiteres Abrutschen zu sichern. Anschließend konnte dieser – ohne Schäden am Haus bzw. am Fahrzeug selbst – auf die Fahrbahn zurück gezogen werden.

Gegen 08:30 Uhr rückten die Kameraden der FF-Ardning wieder ins Rüsthaus ein, meldeten sich abermals wieder einsatzbereit bei Florian Liezen und konnten mit den Vorbereitungen für die Friedenslichtaktion fortfahren.

Quelle: FF Ardning

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at