WHO-Direktor Rockenschaub zu Gast in der Grazer Burg


Landeshauptmann gratuliert steirischem Gesundheitsmanager

Graz (23. Dezember 2021).- Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer hat heute (23.10.2021) Gerald Rockenschaub in der Grazer Burg zu einem inhaltlichen und persönlichen Austausch getroffen. Der aus Bruck an der Mur stammende Rockenschaub übernimmt in der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Position des Direktors für gesundheitliche Notlagen in der europäischen Region.

Schützenhöfer gratulierte dem 63-jährigen Mediziner zu seiner neuen Aufgabe: „Es freut mich außerordentlich, dass ein Steirer inmitten der Corona-Pandemie eine so verantwortungsvolle und herausfordernde Position innerhalb der WHO bekleiden darf. Die Bestellung ist ein Beleg für die jahrzehntelange Erfahrung, das großartige Engagement und die hohe Kompetenz von Gerald Rockenschaub im Gesundheits- und Krisenmanagement.“

Die Karriere von Rockenschaub nahm seine Anfänge am Landeskrankenhaus in Bruck an der Mur, wo er 15 Jahre als Chirurg tätig war. Seit 2004 ist der Arzt für die Weltgesundheitsorganisation tätig, er war unter anderem für mehrere Jahre in Dänemark und Palästina stationiert und hat in dieser Zeit auch diplomatische Erfahrung gesammelt. Zuletzt war Rockenschaub in Albanien tätig, seine neue Aufgabe führt in wieder nach Dänemark: Das WHO-Regionalbüro für Europa ist in Kopenhagen angesiedelt.

Graz, am 23. Dezember 2021
LH Hermann Schützenhöfer hatte WHO-Direktor Gerald Rockenschaub (v.l.) zu Gast.
© Bilder: Land Steiermark/Foto Fischer

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at