Red Bulls gewinnen brisantes Top-Duell in Klagenfurt mit 5:4

Mit der Tabellenführung in die Weihnachtspause
Klagenfurt, 21. Dezember 2021 | Der EC Red Bull Salzburg gewann den Klassiker der bet-at-home ICE Hockey League gegen den EC-KAC mit 5:4 und feierte den fünften vollen Erfolg in Serie.

In der attraktiven und trefferreichen Partie legten die Salzburger in Klagenfurt im ersten Drittel vor und gaben die Führung trotz höchst brisanter Schlussphase nicht mehr ab. Für die Red Bulls trafen Peter Schneider mit seinem dritten Saison-Doppelpack, Jan-Mikael Järvinen, Benjamin Nissner und Thomas Raffl. Die Red Bulls haben damit im insgesamt 12. Spiel nacheinander gepunktet und nehmen die verdiente Tabellenführung mit in die Weihnachtsfeiertage. 

Beide Teams, die Red Bulls bis auf drei U20-WM-Starter mit komplettem Lineup, gingen mit hoher Intensität in die Begegnung, in der es nach dem Eröffnungsbully lange Zeit zunächst nur selten mit guter Torannäherung hin und her ging. Nach ersten guten Möglichkeiten des KAC gingen die Red Bulls in der 20. Minute im Powerplay nach einem Abpraller-Tor von Jan-Mikael Järvinen in Führung. Im zweiten Durchgang sollten nicht weniger als sieben Tore fallen. Peter Schneider (21.) und Benjamin Nissner (25.) erhöhten die Führung auf 3:0, ehe Klagenfurt mit Toren von Thomas Hundertpfund (25.) und Daniel Obersteiner (30.) wieder anschloss. Doch die Salzburger Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Peter Schneider (35.) legte aus dem Slot mit seinem zweiten Tagestreffer wieder vor und Thomas Raffl fixierte in der 39. Minute nach schönem 2-auf-1-Konter sogar das 5. Salzburger Tor. Aber der KAC gab sich nicht auf und Thomas Vallant fixierte noch in der 40. Minute den 3:5-Pausenstand aus Klagenfurter Sicht. In der 54. Minute gelang den Klagenfurtern im Powerplay mit einem abgefälschten Schuss von Manuel Geier wieder der Anschlusstreffer. Damit begann die höchst brisante Schlussphase, in der die Red Bulls etliche sehr gute Klagenfurter Chancen u.a. gegen sechs Feldspieler mit einem starken JP Lamoureux vereitelten und den knappen, aber verdienten Auswärtssieg schließlich über die Zeit brachten.

Die Salzburger holten damit in einem insgesamt attraktiven Spiel neuerlich drei Punkte und können mit der Tabellenführung in die Weihnachtspause gehen.
bet-at-home ICE Hockey League
EC-KAC – EC Red Bull Salzburg 4:5 (0:1, 3:4, 1:0) Tore:
0:1 | 19:16 | Jan-Mikael Järvinen | PP
0:2 | 20:10 | Peter Schneider 
0:3 | 24:07 | Benjamin Nissner 
1:3 | 24:38 | Thomas Hundertpfund 
2:3 | 29:31 | Daniel Obersteiner 
2:4 | 34:08 | Peter Schneider 
2:5 | 38:07 | Thomas Raffl 
3:5 | 39:26 | Thomas Vallant 
4:5 | 53:46 | Manuel Geier | PP Zuschauer: 1.943
Spengler Cup nach Absage von Team Canada ohne Ben Cooper

Salzburgs Assistant Coach Ben Cooper, der von 26.-31. Dezember beim Spengler Cup in Davos (Schweiz) als Assistant Coach des Teams Canada einberufen war, bleibt nun doch in Salzburg, da die Kanadier ihre Turnierteilnahme wegen Corona abgesagt haben. Der 44-jährige Kanadier wäre den Red Bulls in diesem Zeitraum für drei Spiele nicht zur Verfügung gestanden.

KAC – Salzburg 4:5

(0:1 3:4 1:0)

VSV – Linz 3:4

(1:2 2:1 0:1)

Fehervar – Vienna Capitals 3:2

(0:0 2:0 1:2)

Innsbruck – Dornbirn 1:5

(1:1 0:3 0:1)

Bozen – Pustertal 2:3

(0:0 2:0 0:3)

bet-at-home ICE Hockey League

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at