Bergrettungsdienst Land Steiermark: WUNDER GESCHEHEN

Ein Lawinenabgang mit glimpflichen Ausgang – die Verschütteten konnten sich selbst befreien -, zahlreiche Pisteneinsätze, verletzte Wanderer, verirrte Wintersportler und zwei Sucheinsätze im alpinen und unwegsamen Gelände gab es für die ehrenamtlichen Bergretterinnen und Bergretter an diesem Wochenende zu meistern.

Die Bergrettung Mürzzuschlag rückte bei widrigsten Wetterbedingungen gemeinsam mit der Bergrettung Reichenau auf die Rax aus: Ein Wanderer kam nicht rechtzeitig von seiner Tour zurück. Die Familie alarmierte die Bergrettung über den Alpinnotruf 140, eine groß angelegte Suchaktion in der Nacht wurde gestartet. Am Tag darauf konnte der verletzte und unterkühlte Wanderer von den Bergrettern auf der niederösterreichischen Seite der Rax gefunden werden. Nach notfallmedizinischer Versorgung durch die Bergretter:innen wurde der Wanderer mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Ein „kleines“ Weihnachtswunder, wir wünschen gute Besserung!

📸: Bergrettung Reichenau

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at