Fünf Personen bei Unfall verletzt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Vordernberg, Bezirk Leoben. – Bei einem Verkehrsunfall zwischen drei Pkw Freitagabend, 17. Dezember 2021, verletzten sich fünf Personen unbestimmten Grades.

Gegen 20.00 Uhr fuhr ein 18-jähriger Pkw-Lenker aus Waidhofen an der Ybbs auf der Eisen Straße B115 in Richtung Leoben. Dabei dürfte er einen ebenfalls in Richtung Leoben fahrenden 49-jährigen Pkw-Lenker aus dem Bezirk Leoben, der rechts in einen Tankstellenbereich einfahren wollte, übersehen haben und touchierte das Heck des Fahrzeuges. In weiterer Folge lenkte der 18-Jährige sein Fahrzeug nach links und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 21-Jährigen aus dem Bezirk Leoben. Im Fahrzeug des 21-Jährigen befanden sich noch zwei Mitfahrerinnen, 20 und 16 Jahre alt, beide aus dem Bezirk Leoben.

Bei dem Unfall wurden insgesamt fünf Personen unbestimmten Grades verletzt. Der 21-Jährige wurde von der Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 17 in das Unfallkrankenhaus Graz eingeliefert. Das Rote Kreuz brachte die übrigen Verletzten in das Landeskrankenhaus Hochsteiermark, Standorte Leoben und Bruck an der Mur.

Mit Messer bedroht

Graz, Bezirk Innere Stadt. – Ein 35-jähriger Grazer steht im Verdacht Freitagabend, 17. Dezember 2021, mehrere Personen in der Straßenbahn mit einem Taschenmesser bedroht zu haben.

Gegen 19.50 Uhr beorderte die Landesleitzentrale der Polizei mehrere Streifen zum Jakominiplatz. Ein Mann habe mehrere Personen in der Straßenbahn mit einem Messer bedroht, lautete die Anzeige. 

Beim Eintreffen der Streifen konnte eine männliche Person, die fluchtartig den Tatort verließ, von Polizisten angehalten werden. Bei dieser Person handelte es sich um den 35-jährigen Tatverdächtigen. Die folgenden Befragungen des Opfers und der Zeugen ergaben, dass der augenscheinlich schwer alkoholisierte Verdächtige gegen 19.50 Uhr in die Straßenbahn eingestiegen sei und unvermittelt einen 14-Jährigen aus Graz aggressiv belästigte.

Anschließend bespuckte der Verdächtige den 14-Jährigen, zog ein Taschenmesser aus der Hose und richtete das Messer auf das Opfer. Plötzlich ergriff der Verdächtige den Arm des 14-Jährigen und öffnete dabei das Taschenmesser. Zeugen und das Opfer konnten dem Verdächtigen das Messer entreißen und ihn vorerst fixieren. Nach kurzer Zeit riss sich jedoch der 35-Jährige los, versuchte zu flüchten und wurde von Polizisten festgenommen. Der Tatverdächtige wurde in das Polizeianhaltezentrum Graz eingeliefert.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Passail, Bezirk Weiz. – Bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw Freitagmittag, 17. Dezember 2021, wurden zwei Personen leicht verletzt.

Gegen 12:25 Uhr fuhr ein 44-jähriger Rumäne aus dem Bezirk Weiz mit seinem Pkw auf der B 64 von Passail kommend in Richtung Weiz. In dem Fahrzeug befanden sich drei weitere Männer. Zeitgleich fuhr eine 79-Jährige aus dem Bezirk Weiz mit ihrem Pkw auf einer Gemeindestraße in Richtung Hohenau. Im Fahrzeug der Pkw-Lenkerin befand sich ihre dreijährige Urenkelin. Die 79-Jährige dürfte beim Einfahren in den Kreuzungsbereich der Gemeindestraße und der B 64 (Straßenkilometer 26,350) den von links kommenden Pkw des 44-Jährigen übersehen haben. In weiterer Folge kollidierten die beiden Autos miteinander. Durch den Aufprall wurde die 79-Jährige leicht verletzt. Ihre Urenkelin blieb unverletzt.  Im anderen Fahrzeug erlitt ein 36-jähriger Mitfahrer aus dem Bezirk Weiz ebenfalls leichte Verletzungen. Das Rote Kreuz brachte die beiden Verletzten ins LKH Weiz. An den Unfallfahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Feuerwehr Passail war bei dem Unfall im Einsatz. Die B 64 musste für die Dauer der Aufräumarbeiten gesperrt werden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at