Stärkste Impfwoche seit Anbeginn mit insgesamt über 115.000 Impfungen, davon 9.172 Erstimpfungen

Kalenderwoche 49: Mehr als 65.000 Impfungen an steirischen Impfstraßen


Graz (12. Dezember 2021).- Mehr als verdoppelt hat sich in dieser Woche die Zahl der Impfungen an den steirischen Impfstraßen: Wurden in der Vorwoche (Kalenderwoche 48) noch insgesamt 32.521 Impfungen verabreicht, so konnten in dieser Woche 65.411 Steirerinnen und Steirer geimpft werden, davon 2.199 Personen bei den Impfbussen, die auch in dieser Woche von Dienstag bis Samstag unterwegs waren. Am heutigen Sonntag wurden an den steirischen Impfstraßen zwischen 8 und 14 Uhr 5.703 Impfungen durchgeführt .Erfolgreich verlaufen ist auch das Kinderimpfen, das gestern und heute (11. und 12.12.2021) an den Impfstraßen in Graz, Premstätten, Liezen, Murau und Bruck an der Mur stattgefunden hat: Dabei konnten insgesamt 2.212 Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren geimpft werden.Insgesamt wurden in der Steiermark in der Kalenderwoche 49 von Samstag bis Samstag gemeinsam mit den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten 115.423 Impfungen gesetzt, 88.062 davon waren Drittimpfungen, 9.172 Erstimpfungen. Mit 115.423 Impfungen war es die bisher stärkste Impfwoche seit Beginn der Impfaktion in der Steiermark.

Allgemeine Informationen
Auch in der nächsten Woche wird das freie Impfen täglich an so gut wie allen steirischen Impfstraßen zu den jeweiligen Öffnungszeiten angeboten.  

Alle Details und Ausnahmen finden Sie hier. Bitte beachten: Durch Anmeldung unter  www.steiermarkimpft.at mittels fixer Terminbuchung kann man sich Wartezeiten ersparen. Die Impftermine werden nach der Anmeldung für eine Erstimpfung, insbesondere bei den Impfstraßen, zeitnah vergeben.Die Impfbusse sind von Dienstag bis Samstag im ganzen Land unterwegs. Die öffentlichen Haltepunkte und Termine der Impfbusse für die kommenden Tage finden Sie  hier.Alle, die sich im Rahmen von freien Impfaktionen impfen lassen möchten, werden ersucht, unbedingt einen Lichtbildausweis und die E-Card sowie – sofern vorhanden – den gelben Impfpass mitzubringen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at