Alps Hockey League (2. Liga): Red BullJuniors mit 6:3-Sieg in Meran

4-Punkte-Spiel von Luca Auer (17) – Punktgewinn im 10. Spiel in Folge

Meran, 9.12.21 | Die Red Bull Hockey Juniors gewannen das letzte Auswärtsspiel vor der U20 WM-Pause beim HC Meran mit 6:3. Dem 17-jährige Luca Auer gelangen vier Punkte (zwei Tore, zwei Vorlagen) im Spiel. Die ebenfalls 17-jährigen Deutschen Quirin Bader und Philipp Krening trafen jeweils in Überzahl, Rasmus Lahnaviik und Josef Eham steuerten die weiteren Treffer zum Sieg bei. Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag, 11.12.21 zu Hause in der Eisarena Salzburg gegen Gröden statt. (19:15 Uhr).

Spielverlauf

Den Red Bull Hockey Juniors gelang ein Start nach Maß, denn bereits nach 27 Sekunden landete der Schuss von Juniors-Topscorer Luca Auer in den Maschen zur frühen Führung. Spielfreudig ging es weiter in Richtung Tor der Gastgeber. So war, nachdem sich Aljaz Predan und Sebastian Thaler kurz davor etwas zu nahekamen, das 2:0 eine logische Konsequenz. Dieses Mal traf Rasmus Lahnaviik auf Zuspiel des 17-jährigen Luca Auer. Das 3:0 legte Quirin Bader (17 Jahre) im ersten Überzahlspiel nach. Die Gastgeber steckten nicht auf und kamen noch vor der ersten Drittelpause mit zwei Treffern binnen zweieinhalb Minuten ran und verkürzten auf 2:3.


Im Mittelabschnitt stand bei Meran Torhüter Frederic Cloutier, sowie Florian Bugl auf Seiten der Red Bulls, im Fokus. Gerade der 19-jährige Deutsche wurde in zwei Unterzahlspielen gleich mehrmals gefährlich geprüft, hielt seiner Mannschaft jedoch die knappe Führung. So konnte er sich auch gegen den Neo-Meraner und Neuzugang Nikolai Zherdev (u.a. sechs Saisonen NHL, acht Saisonen KHL) beweisen.


Der Schlussabschnitt begann mit einem Powerplay-Treffer durch den 17-jährigen Philipp Krening, der zuletzt einige Spiele verletzt verpasste (46.). Wenig später wurde es bei einem Mann weniger auf dem Eis, das gleich drei Mal in Folge, erneut brenzlig. Schließlich wurde ein Unterzahl-Konter regelwidrig gestoppt und Stürmer Luca Auer verwandelte einen Penalty-Shot eiskalt. Jedoch verkürzte Meran in Überzahl erneut, ehe Josef Eham per Empty-Net den 6:3-Schlusspunkt setzte.

Alps Hockey League | Grunddurchgang
HC Meran – Red Bull Hockey Juniors 3:6 (2:3, 0:0, 1:3)

Tore
0:1 | 00:27 | RBJ | Luca Auer
0:2 | 09:08 | RBJ | Rasmus Lahnaviik
0:3 | 14:18 | RBJ | Quirin Bader (PP)
1:3 | 15:06 | HCM | Luca Ansoldi
2:3 | 17:38 | HCM | Oliver Ahlström
2:4 | 45:56 | RBJ | Philipp Krening (PP)
2:5 | 55:16 | RBJ | Luca Auer (PS)
3:5 | 56:42 | HCM | Daniel Gellon (PP)
3:6 | 59:00 | RBJ | Josef Eham (EN)

Qualifikation für die Top-4 in der österreichischen AHL-Meisterschaft 

Alps Hockey League – Grunddurchgang Österreich Tabelle

Trainer Teemu Levijoki

„Die ersten 10 Minuten waren die besten, die wir in einem Auswärtsspiel gezeigt haben. Aber dann haben wir ihnen das Momentum komplett gegeben und die Rechnung mit zwei Gegentoren bekommen. Im Mitteldrittel hat uns Torhüter Flo Bugl das Leben gerettet und uns im Spiel gehalten. Das Spiel war erneut hart geführt, viel Stockfouls und wir mussten auch öfter auf die Strafbank. Am Ende haben wir noch mal drei Tore erzielt und so das Spiel gewonnen.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at