Josef Köberl/Grundlsee: Sicherheit & Gesundheit – Das Thema im Wasser

Hallo liebe Schwimm- & Kälte-Freunde, 
die Film-Aufnahmen von ServusTV wurden vor zwei Jahren im Salzbergwerk in Altaussee gedreht. Das Wasser hatte 7 Grad und war extrem salzhaltig. Der Salzgehalt kann schon 30% haben.Insgesamt war ich etwa eine Stunde im Wasser. Nicht durchgehend. Ich musste immer wieder raus und Peter Kadletz, mein Begleiter und als Wasserretter mein Safety im Hintergrund, hat mich immer wieder mit frischem Wasser abgespült. Die Haut beginnt auszutrocknen und spannt sehr. Das perfekte Peeling an sich! Hatte noch nie so weiche Haut und die salzhaltige Luft erinnert ans Mittelmeer. Ein Erlebnis für den Körper und den Geist. Aber seht selbst hier – der Beitrag beginnt bei 18 Minuten 35 Sekunden.

Winter im Ausseerland
Salzwelten Altaussee
Im Salzsee nicht nötig sind Schwimmbojen.
Der hohe Salzgehalt lässt dich nicht untergehen. Jedoch in Seen, Flüssen oder im Meer gibt eine Schwimmboje doch sehr viel Sicherheit. Du kannst dich im Notfall abstützen und du wirst gesehen: Menschen am Ufer sehen dich. Vor allem ist es wichtig, dass dich die Besatzung von Booten erkennt. Unbedingt sollte man jedoch beim Eisschwimmen eine Boje verwenden!! Die niedrigen Temperaturen jetzt sind eine große Herausforderung für deinen Körper.Mach das Eisschwimmen daher so sicher wie möglich!Ich selbst benötigte beim Eisschwimmen bereits meine Restube Boje, nachdem mich ein hartes Brot am Kopf getroffen hatte. Hier ein paar, aus jetziger Sicht, lustige Berichte und die Kehrseite vom gutgemeinten Entenfüttern mit Brot: Eis-Schwimmer Köberl in Donau von Brot getroffenFalsches Futter bringt Schwänen & Co. den Tod
Unter Mein Equipment auf meiner Website findest du laufend Produkte, die ich verwende und im Extrembereich getestet habe. Wenn du auch gerne eine Restube-Boje kaufen möchtest oder die Restube jemanden zu Weihnachten schenken möchtest, dann habe ich für dich einen Rabattcode, mit dem du 10% auf alle Produkte bekommst: JOSEF-RESTUBE10.Ich kann dir die Restube „Active“ sehr empfehlen, sie begleitet mich schon seit Jahren im Wasser. Ein treuer Begleiter ist auch seit mehreren Monaten Arctic Nutrition aus Finnland. In weniger als 10 Monaten habe ich mit Flow, einem natürlichen Energie-Drink, 14 Kilogramm reduziert. Manche sagen: „Ja, der trainiert so viel!“. Natürlich spielt das eine Rolle, aber ich trainiere sicher nicht mehr als in den letzten Jahren. Mir half Flow und das, was es mit mir gemacht hat, darum möchte ich es daher sehr gerne anderen weiterempfehlen: Du kannst Flow in zwei Geschmacksrichtungen (Preiselbeere oder Sanddorn) testen.Schreib mir einfach eine Email an office@josefkoeberl.at oder schau auf meiner Homepage vorbei! 

Im nächsten Newsletter erfährst du mehr zum 1. Eisschwimmen mit dem Österreichischen Betriebssportverband am 21. Januar 2022

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at