AUS DER KATGORIE „KURIOSES AUS DEM POLIZEI-ALLTAG“: Ziegen-Bart gestohlen

Großwilfersdorf, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Beamte der Polizeiinspektion Ilz ermitteln aktuell in einem eher ungewöhnlichen Fall. Demnach steht ein Unbekannter im Verdacht, den Bart einer Ziege in den frühen Morgenstunden des 6. Dezember 2021 abgeschnitten und gestohlen zu haben.

Angaben der Besitzer zufolge zählte sie zu den zutraulichsten Tieren am Hof – die fünfjährige Ziegengeiß namens „Sissi“. Doch genau diese Eigenschaft dürfte ihr nun zum Verhängnis geworden sein: Gemeinsam mit zwölf weiteren Ziegen, einigen Kühen und Eseln verbrachte sie die Nacht auf den Nikolaus-Tag im unversperrten Stall eines Bauernhofs bei Großwilfersdorf. Sogar die sozial engagierten Hof-Besitzer befanden sich anlässlich der nächtlichen Geburt eines Kalbes bis 4.00 Uhr morgens im Stall, bevor sie sich kurze Zeit ausruhten.

Doch ausgerechnet in den frühen Morgenstunden in der Zeit zwischen 4.00 und 6.00 Uhr dürfte ein bislang Unbekannter das dortige Stallgebäude betreten haben. Dabei schnitt er ausgerechnet „Sissi“ den etwa zehn Zentimeter langen Bart ab und entwendete diesen. Vergleichsweise Kahl ums Kinn blickte die fünfjährige Geiß Frühmorgens durch den Stall (siehe Foto). Die Besitzer erstatteten Anzeige.

Ob hier Krampusse bzw. Perchten ihr Unwesen trieben oder es sich um einen ernstzunehmenden Fanatiker handelt, ist Gegenstand laufender Ermittlungen. Eine Täterbeschreibung von „Sissi“ und ihren Mitbewohner konnte bislang jedoch nicht zustande gebracht werden. Die Geiß blieb jedenfalls unverletzt – auch ihr Bart dürfte ihr wieder ordnungsgemäß nachwachsen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at