Alps Hockey League (2. Liga): Red Bull Juniors mit knappem 3:2-Sieg gegen Kitzbühel

Die Serie hält weiter an – Punktgewinn im achten Spiel in Folge

Kitzbühel, 3.12.21 | Die Red Bull Hockey Juniors setzten sich beim EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel letztlich verdient, aber knapp mit 3:2 durch. Trotz reichlich nicht genutzter Überzahlmöglichkeiten hieß der Sieger am Ende Red Bulls, die Schussstatistik mit 46 zu 20 spricht dabei eine klare Sprache. Die Tore erzielten Rasmus Lahnaviik, Devin Steffler und Quirin Bader. Zum Wochenende wartet das nächste Auswärtsspiel am kommenden Samstag in Vorarlberg bei der VEU Feldkirch (20:00 Uhr).

Spielverlauf

Trotz aktuell acht Ausfälle, aber mit einem vollen Roster, starteten die Juniors das Spiel in Kitzbühel. Mit Jakub Borzecki, Tim Harnisch und Aljaz Predan standen dabei drei Stürmer im Angriff, die zuletzt mit dem EC Red Bull Salzburg in der bet-at-Home ICE HL um Punkte kämpften. Nach einer 2+2 Strafe gegen den ehemaligen Akademiestürmer Patrik Kittinger durften die Red Bulls nach nur 117 Sekunden mit der Überzahl-Formation ran. Trotz einiger guter Szenen blieb das Tor vernagelt. Es dauerte bis zur 11. Spielminute, als Rasmus Lahnaviik die 1:0-Führung erzielte. Es war dies bereits sein 16 Volltreffer im 20. Spiel. Doch die Führung hielt nur kurz, den Felix Schröder gelang rund drei Minuten später der Ausgleich.


Der zweite Spielabschnitt startete mit einem Powerplay für die Josef Eham und Co. Dabei konnten sie vom Startbully bis zum Treffer von Verteidiger Devin Steffler in der 25. Spielminute mit einem Mann mehr agieren. Bei einem fast drei Mal so hohen Schussverhältnis hätte die Führung etwas klarer sein können, doch scheiterte man immer wieder am Tiroler Schlussmann Lukas Moser. So schafften die Gastgeber den erneuten Ausgleich kurz vor der zweiten Pausensirene.


Moser stand auch weiter im Fokus, gerade weil seine Vorderleute viele Strafen nahmen. Doch brachte der 19-jährige gebürtige Villacher die Juniors Angreifer immer wieder zum Verzweifeln. Nach einer überstandenen Unterzahl in der Schlussphase war es schließlich der 18-jährige Quirin Bader mit seinem 3. Saisontor, der den 3:2-Siegtreffer erzielte.

Alps Hockey League | Grunddurchgang
EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel – Red Bull Hockey Juniors 2:3 (1:1, 1:1, 0:1)

Tore
0:1 | 10:51 | RBJ | Rasmus Lahnaviik
1:1 | 14:06 | KEC | Felix Schröder
1:2 | 24:26 | RBJ | Devin Steffler (PP)
2:2 | 37:33 | KEC | Benjamin Wohlfahrt (PP)
2:3 | 58:32 | RBJ | Quirin Bader

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at