Suchaktion im alpinen Gelände in Wörschach weiterhin ergebnislos

Seit Dienstagnachmittag, 30. November 2021, suchen Einsatzkräfte nach einem 28-jährigen Wiener. Ermittlungen der Alpinpolizei zufolge, dürfte der Mann von einer Wanderung im Bereich des Hochmölbing (2336 m), nicht zurückgekehrt sein.

Die Mutter des Mannes erstattete am Montag, 29. November 2021, bei einer Polizeiinspektion in Wien die Vermisstenanzeige. Der letzte Kontakt zu ihrem Sohn hätte Samstagabend, 18.00 Uhr stattgefunden. Außerdem sei ihr Sohn Montagmorgen, 29. November 2021, nicht zur Arbeit erschienen. Ermittlungen der Alpinpolizei-Liezen ergaben, dass der Mann mit hoher Wahrscheinlichkeit eine alpine Wanderung in Richtung des Hochmölbing unternommen haben könnte. Sein Pkw, welcher im Bereich des Ausgangspunktes zu dieser Tour aufgefunden wurde, unterstreicht diese Erhebungen.

Groß angelegte Suchaktion vorübergehend unterbrochen

Am 1. Dezember 2021 fand eine groß angelegte Suchaktion statt. Rund 65 Einsatzkräfte der Bergrettung, Feuerwehr, Hundeführer und Alpinpolizisten nahmen daran teil. Die Suchmannschaften erhielten dabei von einem Hubschrauber des Bundesheers sowie eines Polizeihubschraubers Unterstützung aus der Luft. Die Suche nach dem 28-Jährigen gestaltete sich aufgrund der Witterungs- und Schneesituation schwierig und verlief bislang ergebnislos. Sobald es die Witterungsverhältnisse zulassen, werden die Einsatzkräfte die Suche nach dem Mann fortführen.

Bildquelle: (Bergrettung Steiermark) 

Bericht: LPD Steiermark

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at