Talenteförderung an der TU Graz: BORG- Bad Aussee Absolvent Francesko BERTON ist dabei.

Das Programm „TU Graz 100“ soll jungen Menschen mit ausgezeichnetem Lernerfolg eine naturwissenschaftlich-technische Ausbildung ermöglichen – unabhängig von ihrem finanziellen Hintergrund. Nun wurden die ersten 36 Talente in feierlichem Rahmen ausgezeichnet.

Francesko Berton, der im Vorjahr am Erzherzog Johann BORG Bad Aussee mit ausgezeichnetem Erfolg maturiert hat, ist einer der Ausgezeichneten, die Schulgemeinschaft des BORG Bad Aussee gratuliert herzlich! Herr Berton studiert Maschinenbau an der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften.

„Das Ihnen zuerkannte Stipendium ist Auszeichnung und Investition zugleich“, adressierte TU Graz-Rektor Harald Kainz in seiner Grußbotschaft die ersten 36 Stipendiatinnen und Stipendiaten, die mit einem TU Graz 100-Stipendium ausgezeichnet wurden. Der Großteil von ihnen stammt aus Österreich, aber auch internationale Studierende aus Albanien, Ukraine, Ungarn, Kroatien oder Syrien sind darunter. Sie wurden für die bisherigen Leistungen und den eingeschlagenen Weg ausgezeichnet, und erhalten durch das Stipendium finanzielle Mittel, um ihre Ausbildung fortsetzen und ihre beruflichen Träume verwirklichen zu können.

Neben der finanziellen Unterstützung bekommen die jungen Menschen auch individuellen Support durch Vertrauensdozentinnen und –dozenten. Und sie haben die Chance, sich mit namhaften internationalen Unternehmen wie AVL, Remus oder Siemens zu vernetzen.

Francesko Berton:  2. Von rechts

TU-Rektor Harald Kainz: ganz links 

Copyright © Lunghammer – TU Graz.

TU Graz, 100 Stipendien
TU Graz, 100 Stipendien
TU Graz, 100 Stipendien

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at