Champions Hockey League | Playoff Achtelfinale; Red Bulls unterliegen in Rouen mit 0:3


Thomas Raffl: „Wir können besser spielen, es ist noch alles möglich“
Rouen, 17. November 2021 | Der EC Red Bull Salzburg unterlag im Playoff Achtelfinal-Hinspiel der Champions Hockey League auswärts gegen die Rouen Dragons mit 0:3. Die Red Bulls begannen gut, fanden aber kaum den Weg gefährlich zum Tor und gerieten gegen stärker werdende Franzosen immer mehr unter Druck, was schließlich zu drei Gegentoren führte. Das entscheidende Rückspiel folgt in einer Woche (24. November) in Salzburg. Ohne die Rekonvaleszenten JP Lamoureux, Peter Hochkofler, Paul Stapelfeldt, Danjo Leonhardt, Mario Huber, den noch einmal gesperrten Keegan Kanzig sowie Nicolas Wieser und Aljaž Predan (beide erkrankt, als zweiter Goalie saß der 19-jährige Florian Bugl auf der Bank) ging es für die Red Bulls in Rouen in die Partie.

Und die Salzburger begannen stark, dominierten das erste Drittel, in dem allerdings die hochkarätigen Chancen fehlten. Im zweiten Durchgang intensivierten die Franzosen plötzlich das Spiel und begegneten den Red Bulls nun auf Augenhöhe. Nach abwechselnden Chancen auf beiden Seiten gingen die Hausherren in der 37. Minute durch ein Rebound-Tor von David Gilbert, bei dem Salzburgs Goalie Atte Tolvanen keine Chance hatte, in Führung. Im hart umkämpften Schlussdrittel ging es weiter hin und her, aber die Red Bulls fanden keine Mittel, die französische Abwehr zu knacken. In der 53. Minute erhöhten die Rouen Dragons die Führung nach einem weiteren Abpraller-Tor von Rolands Vigners und als derselbe Schütze zwei Minuten später auf seinen eigenen Rebound neuerlich traf, war die Partie entschieden. Die Red Bulls unterlagen schließlich mit 0:3 gegen starke Franzosen, haperten aber auch mit ihrer Chancenverwertung.
Champions Hockey League | Playoff Achtelfinale
Rouen Dragons – EC Red Bull Salzburg 3:0 (0:0, 1:0, 2:0) Tore
1:0 | 36:58 | David Gilbert 
2:0 | 52:18 | Rolands Vigners 
3:0 | 55:42 | Rolands Vigners Zuschauer: 3.279
CHL Modus Playoff-Achtelfinale | Aggregate Score
Das Achtelfinale wird in einem Hin- und Rückspiel bestritten. Die Mannschaft mit dem besseren Gesamtergebnis aus beiden Spielen steigt ins Viertelfinale auf. Das erste Spiel endet auch bei einem Unentschieden nach 60 Minuten. Eine 10-minütige Verlängerung (3 vs. 3) und ein mögliches Penalty-Schießen (5 Penaltys pro Team, danach bis zur Entscheidung) kann es erst nach dem zweiten Spiel geben, wenn dort nach 60 Minuten das Gesamtergebnis beider Spiele unentschieden ist. Gewinnt eine Mannschaft das erste Spiel und das zweite Spiel endet unentschieden, gibt es auch keine Verlängerung, da das Gesamtergebnis eindeutig für den Sieger des ersten Spiels spricht.
Die nächsten Spiele der Red Bulls
Champions Hockey LeagueMi, 24.11.21 | EC Red Bull Salzburg – Rouen Dragons | 20:20 | ORF Sport+ Tickets für das CHL-Rückspiel gibt es im Online-Ticketshop der Red Bulls. 
bet-at-home ICE Hockey LeagueFr, 19.11.21 | HK SZ Olimpija – EC Red Bull Salzburg | 19:45 
So, 21.11.21 | EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz99ers | 16:30

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at