Leoben: Viele offene Fragen rund um die ehemalige baumax-Halle

Ein Gespräch mit Vertretern der BBU im Leobener Rathaus am gestrigen Montag ergab wenig Konkretes – der Bund will wohl wieder von seinem Durchgriffsrecht Gebrauch machen

(Leoben,16.11.21) Angesichts dramatisch steigender Coronazahlen sowie der verstärkten Nachfrage nach PCR-Tests spitzt sich die Lage in Leoben zu. Die Teststraße in den Räumlichkeiten des ehemaligen Interspar-Restaurants in der Vordernberger Straße ist dem Ansturm kaum gewachsen. Bürgermeister Kurt Wallner appellierte bereits letzte Woche schriftlich an den Innenminister, wieder die bewährte Teststraße in der ehemaligen baumax-Halle in Leoben-Lerchenfeld in Betrieb zu nehmen – diese steht bekanntlich in der Verfügungsgewalt der Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen GmbH (BBU).

Seit geraumer Zeit gab es vor allem in den sozialen Medien jede Menge Gerüchte rund um die ehemalige baumax-Halle bezüglich einer möglichen Belegung mit Flüchtlingen. Bei einem offiziellen Termin im Leobener Rathaus, um den die Vertreter der BBU ersucht hatten, konnten diese gestern aber keine konkreten Details zu einer Belegung der Halle mit Flüchtlingen geben – jedenfalls wird diese aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit stattfinden. Im Zuge des Gesprächs beriefen sich die Vertreter der BBU darauf, wieder vom Durchgriffsrecht des Bundes Gebrauch zu machen. „Auch wenn es für mich als Bürgermeister hier keine rechtliche Handhabe gibt, spreche ich mich vehement gegen diese Form der Nutzung der Halle aus! Die Vergangenheit hat gezeigt, dass das nicht funktioniert“, so Bürgermeister Kurt Wallner.

 „Im Zuge der Covid 19 – Test- und Impfmöglichkeit haben viele Bürgerinnen und Bürger die baumax-Halle von innen kennengelernt und selbst gesehen, dass dieses Gebäude in keinster Weise dafür geschaffen ist, Menschen unterzubringen. Unser aller Hauptaugenmerk muss zu diesem Zeitpunkt auf der Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger liegen! Warteschlangen vor den Teststraßen gepaart mit dem wachsenden Unmut der Menschen, die sich bei sinkenden Temperaturen stundenlang anstellen müssen, werden nicht zur Eindämmung der Pandemie beitragen“, so Wallner, der neben der Rückkehr der Teststraße in die ehemalige baumax-Halle auch eine transparente Vorgangsweise der BBU zum Wohle der Leobenerinnen und Leobener fordert.

Fotokennung: Bueko

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at