ASFINAG: Erneuerung der S 6 Semmering Schnellstraße von Wartberg bis Krieglach abgeschlossen

Neun Kilometer wurden saniert; Wartbergkogel-Tunnel erhielt innovative Beschichtung mit Fliesen

Früher als vorgesehen kann die ASFINAG die Sanierung von insgesamt knapp neun Kilometern der S 6 Semmering Schnellstraße zwischen Wartberg und Krieglach abschließen. Die in zwei Jahresetappen umgesetzte Erneuerung dieses Teilstückes der Semmering Schnellstraße war allerdings überaus herausfordernd. Immerhin galt es dabei 31 Brücken mit einer Gesamtfläche von 8.700 Quadratmetern sowie im Freiland in Summe 125.000 Quadratmeter Fahrbahnfläche zu sanieren. Auch der Lärmschutz wurde in diesem Bereich verbessert, insgesamt sind 6.800 Quadratmeter Lärmschutzfläche errichtet worden.

Die Arbeiten fanden heuer in Fahrtrichtung Seebenstein statt, im Vorjahr wurde dieser Abschnitt bereits in Fahrtrichtung St. Michael saniert.

Grünbrücke Wartbergkogel mit Besonderheit

Bei der Sanierung des 160 Meter langen Tunnels Wartbergkogel (der durch die Grünbrücke entstand) setzte die ASFINAG auf eine besondere Innovation. Der Tunnel wird baulich und sicherheitstechnisch nach herkömmlichen Standards saniert. Die Tunnelbeschichtung aber besteht jetzt aus keramischen Feinsteinzeugplatten, salopper formuliert aus Fliesen. Jede Platte ist dabei drei Meter lang und einen Meter breit. Ziel des Pilotprojekts ist es, zu untersuchen, ob der „verflieste Tunnel“ auch über einen längeren Zeitraum Vorteile bringt. Die Fliesen sind klarerweise leichter zu reinigen als die Tunnelbeschichtung, auch die Lichtreflexion ist besser. Ein erster großer Vorteil wäre somit eine Verbesserung der Verkehrssicherheit und auch des Sicherheitsgefühls bei den Lenkerinnen und Lenkern. ASFINAG-Projektleiter Christian Fabian rechnet damit, bis zum Frühjahr 2022 erste Auswertungen bei diesem Pilotprojekt zu haben.  Ein wesentlicher Punkt ist auch die Haltbarkeit, weil die Fliesen unter anderem starken Temperaturschwankungen Stand halten müssen.

In Summe investiert die ASFINAG in die Erneuerung dieses gesamten Abschnittes knapp 27 Millionen Euro.

Copyright ASFINAG

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at