Polizei-Defibrillator: Erfolgreicher Einsatz

Graz, Bezirk Gösting. – In Zusammenarbeit mit einem beherzten Ersthelfer und Einsatzkräften der Rettung gelang es Grazer Polizisten einen im Streifenwagen befindlichen Defibrillatoren erfolgreich zum Einsatz zu bringen. Dies dürfte einer 54-Jährigen das Leben gerettet haben.

Gegen 10.30 Uhr wurden Polizisten der Grazer Polizei am 2. Oktober 2021 (Samstag) zu einem Wohnhaus in die Sportplatzgasse gerufen. Eine Frau (54) hatte dort offensichtlich einen medizinischen Notfall in ihrer Wohnung erlitten. Dies erforderte den möglichst schnellen Einsatz eines Defibrillators. Bereits kurz darauf traf eine Polizei-Streife der Polizeiinspektion Graz-Wienerstraße in der Wohnung der 54-jährigen Grazerin ein. Nachdem bei ihr keinerlei Lebenszeichen festzustellen waren, hatte ihr Lebensgefährte bereits mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen begonnen. Die drei jungen Polizisten übernahmen in der Folge die Reanimation mittels Herzdruckmassage und brachten den im Streifenwagen mitgeführten Defibrillatoren zum Einsatz. Dabei kam es auch zur Abgabe eines Stromstoßes. Im Anschluss setzten die Beamten die Wiederbelebungsmaßnahmen fort.

Ein wenige Minuten später eintreffendes Rettungskräfte-Team sowie ein Notarzt des Roten Kreuzes übernahmen in der Folge die medizinische Erstversorgung der Frau. Aufgrund der raschen und vor allem lückenlosen Rettungskette gelang es in der Folge, die 54-Jährige zu stabilisieren. Mittels einer Vakuummatratze brachten Einsatzkräfte die Frau letztlich über das enge Stiegenhaus in den Notarzt-Wagen („Jumbo“), bevor sie in die Klinische Abteilung für Kardiologie am LKH-Univ. Klinikum Graz eingeliefert wurde.

Wie nun bekannt wurde, konnte die 54-Jährige das Krankenhaus mittlerweile nach einer Phase des künstlichen Tiefschlafs bereits wieder verlassen. Eine Therapie soll nun zur gänzlichen Genesung der Frau führen.

BeHERZtes Einschreiten rettet Leben!

Die steirische Polizeispitze zeigt sich erfreut über den positiven Ausgang des Einsatzes: „Bereits seit 2019 sind mobile Defibrillatoren bei der steirischen Polizei vereinzelt im Einsatz. Neben 14 Geräten in Graz stehen im Rahmen eines Pilotprojektes seit 2020 auch 13 Defibrillatoren in den Streifenwägen des Bezirks Südoststeiermark zur Verfügung“, so Landespolizeidirektor Gerald Ortner. „Vor allem Polizistinnen und Polizisten können bei ihren Einsätzen oftmals schnell zu Ersthelfern werden. Umso mehr bin ich darüber erfreut, dass drei junge Grazer Polizisten dank ihres vorbildlichen Defi-Einsatzes nun als Teil einer perfekten Rettungskette auch zu Lebensrettern wurden. Dafür danke ich den engagierten Beamten sehr herzlich“, so der steirische Polizeichef.

(c) LPD Stmk

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at