Dipl. Tierarzt Dr. Johann Gasteiner – Direktor der HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Mit 1. November wurde Dr. Johann Gasteiner zum neuen Direktor der HBLFA Raumberg-Gumpenstein bestellt. Dr. Johann Gasteiner wuchs auf dem elterlichen Milchviehbetrieb in Gaishorn auf. Er studierte und arbeitete an der Veterinärmedizinischen Universität in Wien.

Im Jahr 1999 kam er an die HBLFA Raumberg-Gumpenstein, wo er in der Forschung und Beratung zur Tiergesundheit national und international anerkannte Akzente setzte. Unter anderem wirkte er maßgebend im Forschungsteam bei der Entwicklung des Pansen-Sensors sowie der Ableitung von Daten-Auswertungstools mit. Dieser Sensor sowie die Software dazu wird heute weltweit in der Rinderhaltung eingesetzt und ermöglicht die kontinuierliche pH-Wert Messung, eine digitale Datenübermittlung, die Bewegungsmessung und auch die frühzeitige Erkrankungs- und Brunsterkennung.

Im Jahr 2014 wurde Dr. Gasteiner, neben seiner Tätigkeit als Institutsleiter im Institut für „Tier, Technik und Umwelt“ (2005) auch zum Leiter für Forschung und Innovation der HBLFA Raumberg-Gumpenstein bestellt. In dieser Zeit wurden an der HBLFA viele wichtige Akzente im Forschungs- und Umsetzungsbereich gesetzt. Zu den neuen Themenschwerpunkten an der HBLFA zählen heute zum Beispiel die umfassende Ökobilanzierung, die Forschung zu den Klimaveränderungsfolgen- und möglichen Anpassungsstrategien, die Digitalisierung in der Landwirtschaft, die neuen Tierwohlbewertungstools, die rechtlichen Fragen in der Stallbaugenehmigung sowie die Alm- und Bio-Forschungsakzente. Daneben wurde aber auch die weitere Verschneidung zwischen dem Forschungs- und dem Schulbereich an der HBLFA vorangetrieben, sodass die Synergien zwischen Bildung, Beratung und Forschung heute  an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein optimal genutzt werden können.

(c)HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at