Widerstand gegen die Staatsgewalt//Schwere Körperverletzung/Zeugenaufruf. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Peggau, Bezirk Graz-Umgebung. – Polizisten sprachen Montagabend, 8. November 2021, gegenüber einem 72-Jährigen ein Betretungsverbot aus. Der aggressive Mann versetzte einem Beamten daraufhin einen Fauststoß. Er musste festgenommen werden.

Aufgrund einer vorangehenden Anzeigenerstattung (Streitigkeiten im Familienkreis) begaben sich Polizisten zu einer Wohnadresse in Peggau. Als sie dort gegen 20.10 Uhr eintrafen, befand sich ein 72-Jähriger bereits im Hof. Während der Amtshandlung versetzte der 72-Jährige einem Beamten einen Fauststoß gegen den Oberkörper. Dem zweiten Beamten versuchte er das Handfunkgerät zu entreißen. Darüber hinaus beschimpfte und bedrohte er seine Frau und die Polizisten mit dem Umbringen. Der Mann aus Graz-Umgebung musste daraufhin festgenommen werden. Ein Polizist erlitt leichte Verletzungen, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Auch der Festgenommene erlitt leichte Verletzungen. Er wurde in ein Grazer Krankenhaus transportiert wo er auch stationär aufgenommen wurde.

Schwere Körperverletzung/Zeugenaufruf

Judenburg, Bezirk Murtal. – In der Nacht auf Sonntag, 7. November 2021, kam es bei einem Maturaball zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Zwei 17-Jährige erlitten schwere Verletzungen.

Polizisten wurden gegen 2 Uhr morgens zu einem Maturaball in Judenburg gerufen. Dort waren mehrere Jugendliche im Innenhof des Veranstaltungszentrums in eine tätliche Auseinandersetzung geraten. Tatsächlich trafen die Polizisten vor Ort auf zwei zum Teil schwer verletzte Jugendliche (17) aus dem Bezirk Murtal. Einer der Verletzten musste im LKH Leoben stationär aufgenommen bzw. operiert werden. Der Zweite konnte das LKH Judenburg nach einer ambulanten Behandlung verlassen.

Die Polizeiinspektion Zeltweg such nun nach den Tätern. Zweckdienliche Hinweise mögen unter der Telefonnummer 059133/ 6307 mitgeteilt werden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at