FPÖ-Deutschmann: „Aufklärung rund um mutmaßliche Vorgänge in Landesabteilung notwendig!“

Vorwürfe gegenüber der Abteilung 13 des Landes Steiermark bedürfen rascher Untersuchung.

Im Rahmen einer großen Exklusiv-Berichterstattung der „Steirerkrone“ wurde heute bekannt, dass eine umfassende Stellungnahme über kolportierte Malversationen in einer Landesabteilung bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) aufliegt. Im Fokus stehen laut Berichterstattung Beamte der Abteilung 13 – Umwelt und Raumordnung des Landes Steiermark. Für alle Beteiligten gilt die Unschuldsvermutung. Für die Freiheitlichen ist in Anbetracht der Enthüllungen unabhängig von den staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen eine rasche Aufklärung von Nöten. „Die heute bekanntgewordenen Vorwürfe in Bezug auf diverse Abläufe in der Abteilung 13 des Landes Steiermark wiegen schwer. Die Landesregierung ist aufgefordert, hier ehestmöglich für eine lückenlose Aufklärung zu sorgen. Darüber hinaus gilt es, interne Abläufe neu zu bewerten sowie Prüfungsmechanismen zu evaluieren“, so FPÖ-Raumordnungssprecher und dritter Landtagspräsident Gerald Deutschmann.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at