Fahrzeugbrand. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

S36, Spielberg, Bezirk Murtal. – Sonntagfrüh, 7. November 2021, begann ein Pkw auf der Murtal Schnellstraße während der Fahrt zu brennen.

Gegen 00:45 Uhr fuhr ein 20-jähriger Murtaler auf der S 36 in Fahrtrichtung Sankt Michael i. O. Auf dem Beifahrersitz befand sich ein Freund des Lenkers, ein 18-jähriger in Murtal wohnhafter Rumäne. Aufgrund eines technischen Defekts geriet das Auto bei Straßenkilometer 26 in Brand. Der 20-Jährige konnte das Fahrzeug am Pannenstreifenabstellen. Unmittelbar nachdem die beiden Insassen das Fahrzeug verließen, stand das Auto in Vollbrand. Die Feuerwehren Aichdorf, Farrach und Judenburg konnten den Brand löschen. Glücklicherweise blieben die zwei jungen Männer unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden. Teile des Pannenstreifens wurden durch die Hitze ebenfalls beschädigt.

Gewerbsmäßiger Betrug und Widerstand gegen die Staatsgewalt

Graz. – Ein 28-jähriger Grazer soll über eine Internetplattform Smartphones angeboten haben. Die potentiellen Käufer bekamen nach erfolgter Zahlung jedoch keine Gegenleistung vom Beschuldigten. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. 

Der 28-Jährige soll im Zeitraum zwischen August und September 2021 immer wieder Smartphones auf einem Onlinemarkt angeboten haben. Die Betrugsopfer kontaktierten den Beschuldigten und überwiesen die vereinbarte Summe auf ein Konto des Mannes, bekamen im Gegenzug jedoch kein Smartphone. Der 28-Jährige soll außerdem unter Vortäuschung falscher Tatsachen eine Wohnungskaution übernommen und zweckentfremdet haben. Der Mann – er geriet in der Vergangenheit schon öfters mit dem Gesetz in Konflikt – wurde deshalb festgenommen und zur Vernehmung auf die PI Liebenau verbracht.

Der Vater des Beschuldigten war zum Zeitpunkt der Vernehmung in der Polizeiinspektion im Warteraum. Der 57-jährige Rumäne versuchte, selbst gegen den Willen des 28-jährigen Sohnes, in den Verhörraum zu gelangen. Als Beamte den Mann beruhigen und zurück in den Warteraum bringen wollten, widersetze sich der 57-Jährige. Nach einer kurzen Rangelei nahmen die Beamten den Vater des Beschuldigten fest. Beide Männer wurden ins Polizeianhaltezentrum Graz gebracht. Der 28-Jährige wird in weiterer Folge in die JA Graz-Jakomini überstellt.

Alkoholisierter LKW-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

A2, Seiersberg, Bezirk Graz-Umgebung. – Samstagabend, 6. November 2021, bemerkte eine Streife der Autobahnpolizei Graz-West einen auffällig fahrenden 40-Tonner. Die Beamten kontrollierten den Fahrer. Der 38-jährige Türke war stark alkoholisiert.

Gegen 18:40 Uhr bemerkten die Beamten den auf der A 9 in südliche Richtung fahrenden 40-Tonner. Die Polizisten konnten sehen wie der aus dem Plabutschtunnel kommende Lkw in Schlangenlinien fuhr. Die Beamte nahmen die Verfolgung auf und sicherten den nachkommenden Verkehr. Der Sattelzug fuhr in weiterer Folge auf die A 2 auf und touchierte im dortigen Baustellenbereich mehrere Leitschienen. Den Polizisten gelang es anschließend den 40-Tonner sicher zum Anhalten zu bringen. Ein beim Lenker, einem 38-jährigen Türken, durchgeführter Alkomattest ergab eine erhebliche Beeinträchtigung. Der Führerschein des Mannes wurde an Ort und Stelle abgenommen. 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at