Ungebremste Teuerung: KPÖ will höheren Heizkostenzuschuss

KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler: „Unterstützung für alle ermöglichen, die sie brauchen!“

Die Teuerung bei den Strom- und Heizkosten reißt in tiefes Loch in viele Haushaltskassen. Die Inflation ist so hoch wie schon lange nicht mehr. Schon in den vergangenen Jahren konnten sich nicht alle Steirerinnen und Steirer leisten, ihre Wohnung ausreichend zu heizen. Der Heizkostenzuschuss des Landes ist derzeit zu gering und kann nicht von allen bezogen werden, die ihn brauchen. KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler fordert deshalb in einem Antrag eine Erleichterung des Bezuges.

Mit dem Heizkostenzuschuss soll Menschen mit geringem Einkommen durch eine finanzielle Unterstützung seitens des Landes Steiermark geholfen werden, in den kalten Monaten ihren Wohnraum zu heizen. Doch die Anzahl der beziehenden Haushalte ist immer weiter gesunken: So wurde die laut Soziallandesrätin Doris Kampus (SPÖ) für die Heizperiode 2019/2020 eingeplante Summe von 1,65 Millionen Euro nicht ausbezahlt, 240.000 Euro flossen zurück ins Budget. Das liegt aber nicht daran, dass zu wenig Bedarf besteht, sondern an zu eng gefassten Voraussetzungen für den Bezug.

Im bevorstehenden Winter werden schon aufgrund der enormen Teuerung bei den Heizkosten mehr Steirerinnen und Steirer als bisher mit finanziellen Problemen konfrontiert sein. Die KPÖ fordert deshalb, den Heizkostenzuschuss in folgenden Punkten zu überarbeiten:

  1. Verdoppelung der Höhe des Heizkostenzuschusses auf 240 Euro;
  2. Gewährung des Zuschusses unabhängig vom Bezug der Wohnunterstützung;
  3. Erhöhung der Einkommensgrenzen für die Gewährung des Heizkostenzuschusses;
  4. Automatische Auszahlung des Heizkostenzuschusses an alle, die Unterstützung nach dem Steiermärkischen Sozialunterstützungsgesetz erhalten.

KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler: „Schon in Zeiten deutlich niedrigerer Energiepreise konnten sich viele nicht leisten, ihre Wohnung ausreichend zu heizen. Jetzt droht vielen Haushalten eine sehr teure Heizsaison. Es ist wichtiger denn je, den Heizkostenzuschuss nicht nur zu erhöhen, sondern all jenen zugänglich zu machen, die ihn brauchen!“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at