SRK starteten auch in der Steiermark

Nachdem mit Anfang September die „Bereitschaftseinheit“ ihren Dienst aufgenommen hatte, starteten mit 1. November 2021 auch die „Schnellen Interventionsgruppen“.

„Schnelle Reaktionskräfte“ (SRK) so nennt sich eine neue Polizeieinheit, die österreichweit ihren Betrieb aufgenommen hat. Die SRK bestehen aus zwei Säulen:

  • die Bereitschaftseinheit (BE)
  • die Schnellen Interventionsgruppen (SIG)

Die BE orientiert sich am Modell von Wien. Sie wird unter anderem bei Einsätzen in Hotspotbereichen mit hoher Kontrolldichte, Hilfs- und Suchaktionen sowie bei Alarmfahndungen im gesamten Landesgebiet verwendet. In der Steiermark ist ein Sollstand von rund 60 Bediensteten geplant. Ein Teil wird durch Jungpolizistinnen und -polizisten abgedeckt, die nach ihrer Ausbildung für mindestens zwei Monate bei der Einheit ihren Dienst versehen. Voraussetzung ist aber, dass sie bereits neun Monate in der Praxis im Einsatz waren. Seit 1. September 2021 stehen die ersten Gruppen der BE nun bereits im Einsatz. Bereits Anfang September unterstützten die Polizistinnen und Polizisten bei einer gefährlichen Suchaktion nach einem Gewalttäter im kärntnerisch-steirischen Grenzgebiet der Soboth.

In der Steiermark, vor allem in Graz, kann die Exekutive bereits auf ein ähnliches Modell der SIG zurückgreifen. Bereits seit Jahren versehen versierte Polizistinnen und Polizisten in der Polizeiinspektion Graz-Sonderdienste Exekutivdienst und wurden bei besonderen Gefahrenlagen hinzugezogen. Seit 1. November 2021 sind sie – nach Absolvierung einer entsprechenden Ausbildung – auch in den restlichen steirischen Bezirken als Streifendienste eingeteilt. Bei dieser Einheit ist ein Sollstand von rund 75 Bediensteten geplant. Bei Einsätzen mit hohem Gefährdungspotenzial werden sie Polizeibedienstete sowie Unbeteiligte schützen, Zwangsmittel qualifiziert anwenden und so Dynamiken bremsen und entschleunigen, bis eine Sondereinheit eintrifft. Diese Kräfte sollen bei gefährlichen Situationen als Bindeglied zwischen den „normalen“ Streifenkräften und dem Einsatzkommando Cobra fungieren.

„Österreich gehört zu den sichersten Ländern der Welt. Ein Standard, der nicht einfach gegeben ist, sondern permanent weiterentwickelt werden muss“, sagt Innenminister Karl Nehammer.

SIG Kräfte beim Training (Öffnung einer Eingangstüre) , Foto:Schober
Bereitschaftseinheit (Symbolfoto) , Foto:Pachauer
Polizistinnen und Polizisten der Bereitschaftseinheit beim Training , Foto:Makowecz

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at