3:4-SO-Niederlage – Red Bulls entführen Punkt beim Tabellenführer

Premierentreffer für den 17-jährigen Daniel Assavolyuk
Jesenice, 30.10.21 | Die Red Bull Hockey Juniors sicherten sich bei der 3:4-Niederlage im Penalty-Shootout einen Punkt gegen den aktuellen Tabellenführer HDD Jesenice. Die Red Bulls lagen bereits mit 2:0 und 3:1 im Rückstand, kämpften sich jedoch zurück. Mit Stürmer Daniel Assavolyuk durfte sich der nächste 17-Jährige aus der Akademie über seinen Alps Hockey League Premierentreffer freuen. Am kommenden Dienstag müssen die Juniors auswärts beim KAC Future Team ran (19:00 Uhr).  

SpielverlaufWie in den letzten Wochen standen gerade einmal etwas mehr als drei volle Reihen für die Red Bulls auf dem Spielbericht. So stand erstmals in dieser Saison auch Aljaz Predan, der bisher bei den Profis in Salzburg alle 15 Saisonspiele absolvierte, im Line-Up. Bis in die Haarspitzen motiviert startete man gegen den Tabellenführer, was prompt zu einer 2+2-Strafe führte. Florian Bugl im Tor war sofort gefordert, beim Schuss von Eric Pance im Powerplay aber chancenlos. Rund zwei Minuten später erhöhten die Gastgeber auf 2:0, doch Lucas Thaler (zuletzt mit viel Eiszeit bei den Profis) verkürzte ehe Rajsar den alten 2-Tore-Vorsprung noch vor der Pause wieder herstellte.
Im Mitteldrittel war es der 17-jährige Deutsche Stürmer Daniel Assavolyuk, der erst vor zwei Tagen sein AHL-Debüt feierte, dem per Breakaway das 2:3 gelang. Die Juniors hatten nun auch ein leichtes Plus an Torchancen und so kam Kapitän Oskar Maier in der 31. Spielminute ebenfalls zu seinem ersten Saisontreffer.
Die Hälfte gespielt, ging es munter und mit guten Offensivaktionen auf beiden Seiten hin und her. Neben Bugl glänzte auch Gegenüber Oscar Froberg immer wieder mit sehenswerten Paraden. In einer hitzigen Schlussphase, die Juniors in den letzten 38 Sekunden sogar in Unterzahl retteten sich in die Overtime und sicherten sich einen Punktgewinn.
In der Overtime durfte der Tabellenführer direkt mit einem Mann mehr ran, Torhüter Bugl hielt das Unentschieden jedoch für sein Team fest. So gab es in dem Spiel auch nach 65. Minuten noch keinen Sieger und im Penalty-Shootout setzte sich der Tabellenführer durch. 

Alps Hockey League | Grunddurchgang
HDD Jesenice – Red Bull Hockey Juniors 4:3 SO (3:1, 0:2, 0:0) Tore
1:0 | 04:07 | Eric Pance (PP)
2:0 | 06:12 | Jesperi Viikila
2:1 | 10:26 | Lucas Thaler
3:3 | 23:16 | Patrik Rajsar
3:2 | 24:39 | Daniel Assavolyuk
3:3 | 30:50 | Oskar Maier 
4:3 | 65:00 | Eetu Elo (PS) Trainer Teemu Levijoki  „Neben dem Powerplaytor haben wir es Jesenice bei den beiden anderen Treffer eher leicht gemacht. Das erste Drittel war auch nicht gut von uns. Im Zweiten waren wir viel besser und sehr gut organisiert. Es hat mir gefallen, wie die Mannschaft zusammengerückt ist und den Rückstand aufgeholt hat. In der Overtime und im Penalty-Shootout kann alles passieren, aber wenn wir die aktuelle Situation und das ‚big picture‘ betrachten, bin ich zufrieden.“ 

Alps Hockey League

Titelbild:  AHL-Debüttorschütze Daniel Assavolyuk 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at