Red Bull Juniors gewinnen souverän mit 6:1 gegen Vienna Capitals Silver

Erster Sieg nach vier Spielen ohne Punkte

Salzburg, 28.10.21 | Die Red Bull Hockey Juniors gewannen ihr ersten Spiel nach vier Spielen ohne Punkte mit 6:1 gegen die Vienna Capitals Silver. Bereits im ersten Drittel stellten die Red Bulls die Weichen auf Sieg mit einem 3-Tore-Vorsprung. Der 17-jährigen Alps Hockey League Debütant Daniel Assavolyuk durfte sich über seinen ersten Assist freuen Stürmer Rasmus Lahnaviik seinerseits über einen Hattrick. Am Samstag steht für die junge Mannschaft auswärts in Jesenice die schwere Prüfung beim Tabellenführer an (18:00 Uhr).

Spielverlauf

Das war doch direkt ein Auftakt nach Maß. Nach 124 Sekunden klingelte es ein erstes Mal im Kasten von Wien Torhüter Stefan Stehen. Im Powerplay traf Verteidiger Philipp Wimmer mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie. Wien unter Schock fand kaum ins Spiel, war zum Verteidigen gezwungen und musste noch im ersten Abschnitt zwei weitere Gegentreffer einstecken. Rasmus Lahnaviik traf in der 11. und 16. Spielminute.


Etwas verbessert agierten die Gäste nach Wiederanpfiff, doch die Tore erzielten weiter die Red Bulls. Nach einem schönen Querpass von AHL-Debütant Daniel Assavolyuk (17) stand Luca Auer (17) am langen Pfosten goldrichtig und erhöhte auf 4:0. Der finnische Stürmer Lahnaviik setzte mit seinem 3. Tagestreffer noch einen drauf und durfte sich über einen Hattrick freuen. Nach einer ersten Strafe gegen die Juniors war Torhüter Florian Bugl erstmals stark gefordert, bei einem platzierten Schuss unters Kreuzeck war er selbst machtlos, als Wien den Anschlusstreffer erzielte. Nach einem feinen Solo stellte Wimmer den alten 5-Tore-Vorsprung zur zweiten Pause wieder her.


Im Schlussabschnitt schien der Faden bei den Red Bulls etwas gerissen, Torhüter Bugl rettete einmal in höchster Not. Auf der anderen Seite ließen die Juniors im Angriff die letzte Effizienz vermissen und so blieb es beim 6:1-Endstand.

Alps Hockey League | Grunddurchgang
Red Bull Hockey Juniors – Vienna Capitals Silver (3:0, 3:1, 0:0)

Tore
1:0 | 02:23 | RBJ | Philipp Wimmer (PP)
2:0 | 10:42 | RBJ | Rasmus Lahnaviik
3:0 | 15:38 | RBJ | Rasmus Lahnaviik
4:0 | 33:19 | RBJ | Luca Auer
5:0 | 33:27 | RBJ | Rasmus Lahnaviik
5:1 | 36:55 | VCS | Alexander Maxa (PP)
6:1 | 38:58 | RBJ | Philipp Wimmer

Doppeltorschütze Philipp Wimmer

„Die Energie heute war sehr gut, das hat man gespürt und jeder war motiviert. Jeder Spieler hat nach dem System gespielt und somit gewusst, was die Linienpartner machen, das hilft einem im Spiel. Das hat einfach auch Spaß gemacht, weil alles funktioniert und hat am Ende hat man es am Ergebnis gesehen.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at