Tipps der ASFINAG zum Fahren im Spätherbst

ASFINAG: Nebel, Kälte, Regen – die wichtigsten Tipps für eine unfallfreie und sichere Fahrt im Herbst
Achtung, nicht vergessen: Ab 1. November gilt die witterungsabhängige Winterreifenpflicht

Sturm, Regen, Nebel und in vielen Regionen Temperaturen nahe am oder bereits unter dem Gefrierpunkt – in den kommenden Tagen und Wochen ist das typische Herbstwetter ständiger Begleiter auch auf den Straßen in Österreich. Und die Jahreszeit bringt durch schlechte Sicht, längere Bremswege und ersten Frost auch Herausforderungen für die Lenkerinnen und Lenker. „Konzentriertes Fahren mit angepasster Geschwindigkeit, sehen und gesehen werden sind die wichtigsten Tipps für eine sichere Fahrt durch den Herbst“, erklärt ASFINAG-Verkehrssicherheits-Experte Bernhard Lautner.

Vorausschauendes Fahren, beste Sichtbarkeit und rechtzeitige Umstellung auf Winterbereifung sind wesentlich. „Bei schlechter Sicht oder Dämmerung ist das Abblendlicht jedenfalls unverzichtbar“, sagt Lautner, „ist lediglich das in neueren Autos vorhandene Tagfahrlicht eingeschaltet, leuchten nur die vorderen Schweinwerfer. Für gute Sichtbarkeit braucht es auch die Rücklichter, das gilt selbstverständlich auch bei der Fahrt durch einen Tunnel.“ Ein Risiko bringt im Herbst auch die Blendung durch die tiefstehende Sonne: Hier helfen die Sonnenblende und natürlich eine Sonnenbrille, die nicht nur im Sommer griffbereit sein sollte.

Auch die Nässe mit tieferen Temperaturen sorgt für Gefahrenmomente. Die Reifen haben schlechtere Haftung und der Bremsweg verlängert sich enorm. Und zuletzt sind gut funktionierende Wischerblätter sowie eine mit Frostschutzmittel gefüllte Scheibenwischanlage das Um und Auf für freie Sicht auf die Straße.

Drei ASFINAG-Tipps helfen dabei, möglichst unfallfrei und sicher durch den Herbst zu kommen

  1. Geschwindigkeit anpassen – Abstand halten

Tipp: Passen Sie die Geschwindigkeit rechtzeitig an die Fahrverhältnisse an. Eine Faustregel für den richtigen Abstand ist die Zwei-Sekunden-Regel: Wenn das vorausfahrende Fahrzeug einen markanten Punkt passiert, langsam ’21, 22′ zählen. Erst dann sollte man selbst diesen Punkt passieren, sonst ist der Abstand zu gering.

  1. Morgenfrost ist bereits da, auch der Schnee kommt sicher – nicht ohne Winterreifen

Tipp: Sorgen Sie rechtzeitig für die entsprechende Winterausrüstung bei Pkw und Lkw – mit Winterreifen und Schneeketten. Vereinbaren Sie einen Reifenwechsel-Termin bei der Fachwerkstätte, denn ab dem kommenden Montag, 1. November müssen Pkw per Gesetz Winterreifen bei winterlichen Fahrverhältnissen montiert haben (genauso wie Lkw) – Lkw-Lenker müssen zusätzlich Schneeketten mitführen.

  1. Vorsicht in Nebelzonen – vorausschauend fahren

Tipp: Bei sehr schlechter Sicht auch Nebelschlussleuchte aktivieren, aber bei Kolonnenverkehr und besserer Sicht bitte wieder ausschalten – die Nebelschlussleute blendet und irritiert die nachfolgenden Lenkerinnen und Lenker. Bei Nebelpunkten am rechten Rand auf der Autobahn gilt: Drei Punkte bedeuten normale Sicht – sind lediglich zwei Punkte gleichzeitig sichtbar, sollte die Geschwindigkeit auf 60 km/h, bei einem sichtbaren Nebelpunkt auf 40 km/h gedrosselt werden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at