Johnsbach/Gesäuse: Tödlicher Alpinunfall.

Hochtor, Johnsbach, Bezirk Liezen. – Ein 47-Jähriger dürfte Dienstagnachmittag, 26. Oktober 2021, bei einer Wanderung ca. 200 Höhenmeter abgestürzt sein. Er konnte nur mehr tot geborgen werden.

Der 47-Jährige aus dem Bezirk Amstetten unternahm allein eine Wanderung auf das so genannte Hochtor. Beim Abstieg in etwa 2.000 Metern Seehöhe dürfte er zu Sturz gekommen und rund 200 Meter über steiles Fels- und Schrofengelände abgestürzt sein. Als er am Abend nicht nach Hause zurückkehrte, erstattete seine Gattin Abgängigkeitsanzeige. Noch in den Nachtstunden wurde eine planmäßige Suchaktion eingeleitet, die jedoch gegen 02:00 Uhr erfolglos abgebrochen werden musste. Mittwochmorgen wurde die Suche wieder aufgenommen. Eine Besatzung des BMI-Hubschraubers konnte gegen 07:00 Uhr den leblosen Körper des 47-Jährigen sichten. Der Leichnam wurde mittels Taubergung aus dem Gelände geborgen. Am Einsatz waren 34 Bergretter (mehrere Ortsstellen) inklusive zwei Suchhunde, sechs Alpinpolizisten sowie zwei Polizeihubschrauber beteiligt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at